Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen in die belgische Provinz Antwerpen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Kein Nachtleben in Landsberg? Doch, aber digital

Landsberg

28.03.2020

Kein Nachtleben in Landsberg? Doch, aber digital

Nachtkultur wird in Landsberg künftig digital übertragen. Bastian Georgi ist am heutigen Samstag als DJ in der Sonderbar in einem Live-Stream zu erleben.
Bild: Thorsten Jordan

Feiern gehen in Zeiten von Corona? Jetzt kommt die Party zu den Landsbergern. In der Sonderbar geht am Samstag der erste „Landsberg Lech-Stream“ online. Das ist erst der Anfang einer Partyreihe.

Seit einer Woche gelten Ausgangsbeschränkungen, Veranstaltungen wurden schon früher abgesagt. Nachtleben in Landsberg: Fehlanzeige. Nein, nicht ganz, zumindest digital soll es ab dem heutigen Samstag für einige Stunden wieder aufleben: mit einem Livestream aus der Sonderbar. Und das soll nur ein Anfang sein.

Unter dem Namen „Landsberg Lech-Stream“ werden an den Freitagen und Samstagen verschiedene Künstler oder DJs zumindest für ein paar Stunden Kultur live in die Wohnungen bringen. Die Idee geht aus von Bastian Georgi von Rebelz Sound, einer Veranstaltungsagentur. Gedacht ist ein Livestream der Landsberger Kulturschaffenden, wie Georgi in einer Pressemitteilung schreibt. Die Landsberger Gastronomen seien von der Idee begeistert, erzählt er dem Landsberger Tagblatt. „Durch die aktuelle Corona-Krise erfährt der gesamte Kultursektor einen bis dato unbekannten Einschnitt“, heißt es in der Pressemitteilung. „Wir sind der Meinung, dass den Menschen weiterhin ein Kulturangebot aufrechterhalten werden sollte.“ Und dies ginge aktuell am besten digital.

In Augsburg werden mittlerweile Spenden gesammelt

In Landsberg laden die Initiatoren ehrenamtlich zum ersten Livestream mit Mr. Oggman (Rebelz Sound/Puls/Kantine Augsburg) am heutigen Samstag von 22 bis 2 Uhr ein. Der Youtube-Link wird laut Georgi kurz vor dem Livestream unter anderem auf der Facebook-Seite „Landsberg Lech-Stream“ zu finden sein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Und es soll danach weitergehen: „Wir wechseln jede Woche die Location. Egal ob in der Sonderbar, dem Zim-mer, der Rebelz Sound Zentrale, dem Hellmairs, dem Moritz, der Likka und so weiter, jeder kann mitmachen und bekommt unsere Unterstützung bei der Ausstrahlung“, sagt Georgi. Wer Interesse habe, solle sich bei Rebelz Sound melden.

Georgi verweist auf einige Projekte in Deutschland, die es schon gibt, beispielsweise Clubstreams aus Berlin, ein James-Blunt-Konzert aus der Elbphilharmonie und die virtuelle Eröffnung der Ausstellung „2020-1945“ in der Säulenhalle. Inspiriert haben ihn vor allem die Aktivitäten der Augsburger Club- und Kulturkommission, eines Vereins, in dem das Augsburger Nachtleben vereint sei. Die Stadt Augsburg hat sich laut Georgi mittlerweile eingeschaltet und es gebe nun auch ein Spendenkonto, um die in der Kulturszene Arbeitenden zu unterstützen. Viele, beispielsweise Tontechniker, seien oft freiberuflich und könnten einen mehrmonatigen Verdienstausfall nicht durchstehen.

Lesen Sie dazu auch: Musiker in Not: Wohnzimmerkonzerte statt Tournee

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren