Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Kommentar: Beschämender Auftritt der Maskengegner

Beschämender Auftritt der Maskengegner

Kommentar Von Dominic Wimmer
25.05.2020

Die Maskengegner kündigen in Landsberg eine Demo mit 888 Teilnehmern an. Bewusste Nähe zum Neonazi-Spektrum, Provokation oder purer Zufall? LT-Redakteur Dominic Wimmer kommentiert die bevorstehende Demonstration.

Sie gehen bundesweit auf die Straßen, um gegen die Schutzmaßnahmen des Staates gegen das Coronavirus zu demonstrieren. Sie lehnen das Tragen von Gesichtsmasken ab und sehen ihre Grundrechte dadurch und durch andere Maßnahmen wie den Lockdown eingeschränkt. Auch in Landsberg gibt es Gegner der Vorkehrungen. Die Impfkritiker von Levana haben bereits vor einigen Wochen mobil gemacht, um gegen die Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus zu demonstrieren. Jetzt soll es im zweiten Anlauf mit der auf der Waitzinger Wiese geplanten Veranstaltung klappen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.05.2020

Von Franz Graf 08:58 Uhr

>>Ich frage mich: Wer glaubt aufgrund des bisherigen Geschehens noch den RKI-Zahlen?<<

1. Was kritisieren Sie an den RKI-Zahlen - und mit welchen Argumenten?
2. Nach welchen Zahlen orientieren Sie sich?

Raimund Kamm

26.05.2020

Guter Journalismus würde vor der öffentlicher Nennung von "Neonazi-Spektrum" erst versuchen mal beim Veranstalter nach der zweifelsfrei merkwürdigen Zahl 888 fragen.

Oder muss man gerade auch auf lokaler Ebene vom Lockerungsmeister in Thüringen ablenken?

25.05.2020

Sehr geehrter Herr Wimmer,
Sie sind stellvertretender Redaktionsleiter, als solcher sollten Sie auf qualitativ hochwertigen Journalismus bedacht sein. Aus Ihrem Beitrag geht hervor, dass Sie keine fundierte Recherche betrieben haben. (edit/mod) Ich würde mich freuen, wenn die Qualität bei Ihren Berichten wieder in den Vordergrund treten würde. Das wäre sicher auch für die Abo-Zahlen förderlich.

Zu Herrn RAIMUND KAMM:
Danke für Ihren Beitrag, der wie ich finde berechtigte Punkte aufführt. Allerdings auch etwas verallgemeinert. Es dreht sich nicht um das in Frage stellen von Abstandsregelungen oder gar häufiges und gründliches Händewaschen. Es dreht sich um die Maskenpflicht, die laut WHO, RKI und vielen anderen angesehenen Ärzten Gefahren birgt. Die vor allem bei unsachgemäßer Handhabung, wie Sie nach meinen Beobachtungen üblich sind. Die Maskenpflicht ist schlicht nicht nachvollziehbar, da der vermeintliche Schutz nicht gegeben ist. Die negativen Auswirkungen können Sie beobachten, wenn Sie eine Kassenkraft nach 3h hinter Glasscheibe und Maske anschauen, wenn Sie Kinder in der Schule sehen die sich eben nicht mehr frei bewegen, etc. Mein eigner Sohn mag nicht mehr mit zum Einkaufen, da ihn die Masken stören und er meint alle Menschen hätten Angst und niemand lacht mehr. Abstand einzuhalten und verantwortlich mit dem Risiko umzugehen ist sicher für den Großteil der Demonstranten kein Problem und voll akzeptiert. Nach den großen Demos in Stuttgart und München sind die Infektionszahlen übrigens nicht messbar angestiegen, das sollte ein ausreichender Beweis dafür sein das Demonstrationen nicht pauschal eine Gefahr für die „R-Zahl“ darstellen. Rechts eingeordnet zu werden oder pauschal als Verschwörungstheoretiker aufgestellt zu werden sehe ich da eher als problematisch.

Felix Mendoline

25.05.2020

Ich möchte noch ergänzen, wenn man auf deren Homepage geht, ist dort die Pressemitteilung ja online abrufbar, auf die Sie sich beziehen. Dort steht, dass sie sogar extra für Gehörlose dolmetschen. *achtung ironie * Das hört sich wirklich wahnsinnig nach einer Nazi-Gruppierung an, stimmt schon...... *Ironie aus* Auch der Rest liest sich sehr vernünftig und nicht gerade extrem.

Ich würde mal behaupten, dass das nicht gerade dafür spricht, dass Ihre Interpretation irgendeinen Halt hat.

25.05.2020

(edit/mod/bitte sachlich kommentieren)
Die Verwendung der Zahl 8 ist meines Wissens nach in Deutschland nicht verboten. Auch würde wohl keiner einen Zusammenhang zwischen dem allgemeinen Schulbeginn um 8 Uhr morgens und Hitler herstellen. Und ist es „Absicht, Naivität oder Provokation“, dass in Deutschland die große Nachrichtenshow im öffentlichen Fernsehen um 8 Uhr abends beginnt? Sie sehen, ich kann mir eine gewisse Ironie nicht verkneifen, wenn ich Ihre krude Verschwörungstheorie zu der willkürlich gewählten Zahl der angemeldeten 888 Teilnehmern und Ihrem Neonazi-Bezug kommentieren möchte.
Aber ich bin es inzwischen leid, wenn Journalisten anscheinend aus Mangel an Argumenten unsachlich und beleidigend werden.
Die Veranstaltung am 30.05.2020 ist für alle Menschen offen, egal welcher Hautfarbe, Religion, ethnischen Zugehörigkeit oder politischen Haltung. Extremismus jeder Form wird abgelehnt. Wir wollen friedlich und sachlich über das Sprechen, was uns stört. Nämlich die fehlende Evidenz zur Wirksamkeit der „Community-Masken“, die mangelhafte Datenlage zur Begründung der Aufrechterhaltung unserer Grundrechtseinschränkungen und auch die lautstarke politische Forderung nach einer im Schnellverfahren zugelassenen Impfung.
Aber vielleicht wollen Sie zukünftig einmal argumentativ an die Sache herangehen. Zum Einstieg würde ich Ihnen einen Kommentar zur Pressekonferenz der Kassenärztlichen Bundesvereingung
KBV empfehlen, diese Fachleute zählen nämlich auch zu den „Maskengegnern“.
Oder sie recherchieren selbst einmal und vermitteln Ihren Lesern Fakten zu den neuentwickelten mRNA- und Vektor-Impfstoffen.
Es gäbe genug zu tun, anstatt immer wieder mit den abstrusesten Theorien die Kritiker zu beleidigen.
Und bevor Sie jetzt wieder spekulieren...die Initialen meins Namens lassen nicht auf meine politische Gesinnung schließen, sie sind lediglich Resultat der Namenswahl meiner Eltern und meiner späteren Heirat.

25.05.2020

1. Bitte beachten: Herr Wimmer hat kommentiert und nicht nach Recherche berichtet. Oder stimmt seine Grundaussage nicht, dass im Stil der Codes der Neonazis eine Demo mit 888 Teilnehmer angemeldet war?

2. Was wollen Sie genau mit der Angabe, dass wir jetzt in Bayern 0,023 % Infizierte haben sollen, aussagen?
Wenn wir ohne Schutzmaßnahmen wie Abstandsregeln, Schutzmasken etc. lebten, hätten wir laut den Wissenschaftlern des Robert-Koch-Instituts eine Basisreproduktionszahl von rd. 3. Das heißt jeder von den jetzt 3000 Infizierten in Bayern würde weitere 3 Personen anstecken. Und diese würden wieder jeweils 3 infizieren, ...
Finden Sie das hinzunehmen oder haben sie andere Daten, wie hoch die Ansteckungsrate ist, wenn nicht mit Abständen, Masken usw. wir uns schützen?

Informieren Sie uns! Das kann helfen.

Raimund Kamm

26.05.2020

>> 1. Bitte beachten: Herr Wimmer hat kommentiert und nicht nach Recherche berichtet. <<

Unfug, auch Kommentare müssen in der seriösen Presse auf Recherche und Fakten basieren!

26.05.2020

>>2. Was wollen Sie genau mit der Angabe...<<

Ich frage mich: Wer glaubt aufgrund des bisherigen Geschehens noch den RKI-Zahlen?

27.05.2020

@Peter P.

"Unfug, auch Kommentare müssen in der seriösen Presse auf Recherche und Fakten basieren!"

In einem Kommentar teilt der Autor seine persönliche, wertende Meinung mit.

Nach Wikipedia:
"Ein Kommentar im Journalismus ist ein Meinungsbeitrag zu einem Thema, der den Autor namentlich nennt."

Was haben Sie plötzlich gegen Meinungsfreiheit oder ist alles Unfug was nicht gerade in ihr persönliches Schema passt.

27.05.2020

@Franz Graf:

"Ich frage mich: Wer glaubt aufgrund des bisherigen Geschehens noch den RKI-Zahlen?"

So lange es keine bessere Zahlen bzw. bessere Erkenntnisse des Corona Virus gibt, darf man durchaus an die RKI-Zahlen glauben. Ich darf schon annehmen, dass weder Sie noch ich bessere Erkenntnisse und Zusammenhänge in Bezug auf das Corona Virus besitzen als das RKI mit seinen Experten. Immerhin gibt es die Möglichkeit das Zustandekommen der Zahlen auf den Seiten des RKI nachzuvollziehen. Tun Sie es einfach, anstatt ohne Argumente das Gegenteil zu behaupten.

25.05.2020

Wow, haben Sie persönlich was gegen die Leute? Also das ist doch weit hergeholt, ein Nazigruss? Waren dann die olympischen Sommerspiele, die am 8.8.08 um 8.08 begannen auch Adolf gewidmet? Oder kommt für Sie nicht in Betracht, dass die Zahl 8 ebenso eine Bedeutung im Rahmen von Engelszahlen, des Christentums, usw. hat? Dort bedeuten sie Regeneration, Wiederbeginn. Im Chinesischen bedeuten viele Achten Glückvolles Gelingen.
Nach der abgesagten Demo hört sich doch die Teilnehmerzahl mit 888 Personen nach einem Wunsch nach einem glückvollen Gelingen an. Wieso stellen Sie das in Abrede und ziehen eine Nazi-Verbindung an den Haaren herbei?
Ich jedenfalls wünsche "gutes Gelingen", denn das gehört für ein gutes Miteinander dazu und nicht so ein hasserfüllter Kommentar, der dann auch noch von einem Redakteur kommt. Sehr peinlich für Ihre Zeitung.

25.05.2020

(edit/mod/bitte bleiben Sie sachlich)
Wie Sie schon geschrieben haben, gehen bundesweit viele Menschen auf die Straße (und es wären so viel mehr, wenn die Teilnehmer nicht beschränkt und die Medien nicht so einseitig arbeiten würden), und wissen sie warum? Weil sie mehr als die eindimensionale Berichterstattung und Recherche der „Qualitätsmedien“ rezipieren, selbst denken und eigenverantwortlich handeln! Das wäre aktuell die Aufgabe eines jeden Bundesbürgers! Sich informieren und für die Demokratie einsetzen! Aktuell haben wir in Bayern übrigens 0.023% Infizierte! Warum werden wir und unsere Kinder (!) weiterhin entwürdigend gezwungen eine Maske zu tragen? Schützt sie ja nicht mal das Gegenüber, dazu bräuchte es die professionellen Masken und nicht irgendwelche, seit Wochen durchgesabberten... informieren Sie sich! Es wird Ihnen helfen!