Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Kommentar: Trainersuche beim TSV Landsberg: Der Verein hat sich nicht gut verkauft

Trainersuche beim TSV Landsberg: Der Verein hat sich nicht gut verkauft

Kommentar Von Margit Messelhäuser
25.08.2019

Neuer Fußballtrainer gesucht. LT-Redakteurin Margit Messelhäuser kommentiert das Vorgehen beim Bayernligisten aus Landsberg.

Sollten die Fußballer des TSV Landsberg auch am heutigen Montag noch nicht den neuen Trainer präsentieren, wäre es eigentlich nicht schlimm. Welche Mannschaft kann schließlich nur eine Woche nach einem Trainer-Rücktritt schon den Nachfolger präsentieren? Gerade eine solche Entscheidung muss schließlich gut vorbereitet sein.

Ein straffer Zeitplan

Das Problem für den TSV Landsberg ist allerdings der straffe Zeitplan, den der Verein über seinen Pressesprecher selbst ausgegeben hat. Kurz war sogar die Rede davon, schon nach dem Pokalspiel am vergangenen Dienstag, also nur zwei Tage nach dem Rücktritt von Hermann Rietzler, dessen Nachfolger vorstellen zu können. Das klappte nicht und seit dem hat es nun drei, vier Termine gegeben, wann der Vertrag angeblich unterschrieben werden soll – keiner davon hatte bislang Bestand.

Nicht zum ersten Mal bringt sich der Verein in dieser Saison mit vorschnellen Aussagen selbst in die Bredouille. Gut verkaufen geht anders – wie, das haben die Fußballer beim überzeugenden 4:0 gegen Wasserburg der Abteilungsleitung vorgemacht.

Mehr zum Thema: Fußball: Präsentiert der TSV Landsberg am Montag seinen neuen Trainer?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren