Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Kommissar Kluftinger bringt Landsberg zum Lachen

Landsberg

23.01.2019

Kommissar Kluftinger bringt Landsberg zum Lachen

Volker Klüpfel (links) und Michael Kobr waren mit einer Autorenlesung in der Mittelschule Landsberg zu Gast.
Bild: Julian Leitenstorfer

Die beiden Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr überzeugen mit ihrer Lesung in Landsberg. Ihre Romanfigur Kluftinger wirkt sehr präsent auf der Bühne.

Eine Lesung mit Volker Klüpfel und Michael Kobr ist eigentlich gar keine Lesung. Es ist eine Show mit kabarettistischen Einlagen, mit selbstironischen Verballhornungen und dramaturgischen Höhepunkten. Die tatsächlichen Leseanteile aus dem aktuellen Buch sind kleine schauspielerische Perlen. Zumindest für Schriftsteller. Mit viel Witz und Spielfreude hat das Autorenduo Klüpfel und Kobr im großen Saal der Mittelschule weit mehr als 400 Zuschauer begeistert.

Die Jubiläumsausgabe der Krimi-Reihe beantwortet offene Fragen

Kommissar Kluftinger aus dem Allgäu feierte 2018 Jubiläum, als der zehnte Band erschien (in dem so manches Geheimnis aus Kluftingers Leben gelüftet wird). Vor 15 Jahren haben die beiden damaligen Studenten Klüpfel und Kobr die Figur des tollpatschigen Kommissars entworfen. Mehrere Millionen verkaufter Bücher später gibt es im Allgäu sogar touristische Führungen auf den Spuren des Kult-Kommissars.

Krimis und insbesondere Regionalkrimis haben eine ganz eigene, sehr durchmischte und alle Altersgruppen überspannende Anhängerschaft, die „ihrem“ Kommissar oft treu ergeben ist und jeden neuen Band sehnsüchtig erwartet. Ein Live-Auftritt der Autoren ist auch für Krimi-Muffel eine unterhaltsame Angelegenheit. Die beiden treten wie ein altes Ehepaar auf, das sich gerne über die Unzulänglichkeiten des jeweils anderen lustig macht und mit Inbrunst über alles und jeden streitet. Dazu werden alte Dias mit den modischen Peinlichkeiten der 70er- und 80er-Jahre (die Autoren sind Jahrgang 1973 und 1971) gezeigt. Es wird deftig Allgäuerisch geflucht und das eigene Geschlechtsteil ist auch immer mal wieder Thema. Männer eben.

Die Besucher erfahren auch allerhand Wissenswertes über Kluftinger

Grandios ist, wie Klüpfer und Kobr die Kluftinger Motive – Kässpatzn, der Intimfeind Dr. Langhammer, ein klingelndes Telefon, Buenos Aires, das Fluchen – in andere literarische Genres umformulieren: vergebliche Versuche aus Studententagen, eine angemessene Form für ihre Idee zu finden. Vom Mystery-Thriller über das hochintellektuelle Suhrkamp-Buch bis hin zur Pilcher-Schmonzette: Die Freude der beiden Autoren am Fabulieren ist ansteckend.

Der Höhepunkt der Lesung findet als Zugabe statt. Neben vielen Details schildern die beiden in einer szenischen Lesung, wie der Kommissar seine neue Liebe (und spätere Frau) Erika seinen Eltern vorstellt. Mit dem komödiantischen Talent der beiden Autoren eine höchstpeinlich-köstliche Veranstaltung, die man – wenn schon nicht live – wenigstens als Hörbuch genießen sollte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren