Newsticker

München hebt Maskenpflicht auf und lockert Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Kurzarbeit erhält derzeit die Arbeitsplätze

Arbeitslosenzahlen

30.06.2009

Kurzarbeit erhält derzeit die Arbeitsplätze

Entgegen dem Trend im Bezirk der Agentur für Arbeit Weilheim war im vergangenen Monat in Landsberg ein leichter Anstieg der Arbeitslosenzahlen zu verzeichnen.

Im Agenturbereich Landsberg sind derzeit 1986 Bürger arbeitslos, 51,3 Prozent sind davon Männer, 48,7 Prozent Frauen. Dabei ist in Landsberg vor allem der Anteil der Jugendlichen, die keine Arbeitsstelle haben, mit 12,4 Prozent, das entspricht 246 Jugendlichen, ziemlich hoch, wogegen sich der Anteil der unter 20-Jährigen mit 1,9 Prozent auf einem sehr niedrigen Niveau bewegt. Auch die älteren Arbeitnehmer (582) sind mit 29,3 Prozent deutlich geringer von Arbeitslosigkeit betroffen, als die vergleichbare Altersgruppe in Weilheim oder Garmisch-Partenkirchen. Interessanterweise, so Ferdinand Pilzweger weiter, sei der Bestand an offenen Stellen mit 332 ziemlich hoch. Das bedeute gegenüber dem Vormonat sogar noch einmal eine Steigerung um 13 Stellen. Auch der Zugang an offenen Stellen habe deutlich zugenommen. Waren es im Mai noch 120 Neuanmeldungen von Arbeitgeberseite aus, konnten im Juni 174 Stellen neu erfasst werden.

Die niedrigste Quote für heuer dürfte erreicht sein

Im Ausblick zeigt sich Ferdinand Pilzweger grundsätzlich - trotz oder gerade wegen der konjunkturell angespannten Lage - mit dem derzeitigen Stand zufrieden, da augenscheinlich vielen Arbeitnehmern durch Kurzarbeit die Arbeitsplätze erhalten werden. Allerdings sei nicht davon auszugehen, dass auch im nächsten Monat noch positivere Zahlen verkündet werden könnten.

Ferdinand Pilzweger: "Wir sind uns dessen bewusst, dass wir für heuer voraussichtlich die niedrigste Quote erreicht haben." Im Ferienmonat August sinke zudem in aller Regel die Einstellungsbereitschaft der Arbeitgeber. Des Weiteren werden sich erfahrungsgemäß verstärkt Schulabgänger ohne Ausbildungs- oder Arbeitsstelle arbeitslos melden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren