Newsticker
Ampel-Bündnis will Olaf Scholz schon in Nikolauswoche zum Kanzler wählen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Landkreis Landsberg: Giftige Blaualgen tauchen jetzt auch im Landkreis Landsberg auf

Landkreis Landsberg
13.09.2019

Giftige Blaualgen tauchen jetzt auch im Landkreis Landsberg auf

Das Landratsamt Landsberg warnt vor der Blaualge. Sie breitet sich derzeit auf dem Lech im nördlichen Landkreis aus. Badeverbote sind geplant.
2 Bilder
Das Landratsamt Landsberg warnt vor der Blaualge. Sie breitet sich derzeit auf dem Lech im nördlichen Landkreis aus. Badeverbote sind geplant.
Foto: Julian Leitenstorfer Photographie

Plus Blaualgen vermehren sich in vier Stauseen zwischen Kaufering und Prittriching massenhaft im Lech. Die Bakterien sind vor allem für Hunde lebensgefährlich. Was Forscher sagen.

Rund einen Monat nach dem Blaualgenfund am Mandichosee bei Merching (Landkreis Aichach-Friedberg) wurden jetzt auch im Landkreis eine insbesondere für Hunde giftige Art von Cyanobakterien nachgewiesen. An den Staustufen 18 (Kaufering), 19 (Schwab- stadl), 20 (Scheuring) und 21 (Prittriching) können die Blaualgen bereits mit bloßem Auge erkannt werden, meldete am Freitagmittag das Landratsamt. Die Behörde gab eine Warnmeldung heraus. Wohl in Kürze werden auch ein formelles Badeverbot und eine Nutzungsuntersagung für Wassersportler und Angler erlassen. Auch vor dem offiziellen Inkrafttreten der Verbote rät das Landratsamt dringend, diese Gewässer und den Uferbereich zu meiden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.