Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Landkreis Landsberg: Im Kreis Landsberg wird zum autofreien Sonntag aufgerufen

Landkreis Landsberg
08.09.2021

Im Kreis Landsberg wird zum autofreien Sonntag aufgerufen

Die Energievereine der Landkreise Starnberg, Fürstenfeldbruck und Landsberg haben gemeinsam mit den Kreisverbänden des ADFC den 12. September als autofreien Sonntag ausgerufen.
Foto: Uwe Anspach/dpa

In den Landkreisen Starnberg, Fürstenfeldbruck und Landsberg wird ein autofreier Sonntag ausgerufen. Was geplant ist und wie die Bürger mitmachen können.

Ein Tag ohne Auto. Die Energievereine der benachbarten Landkreise Starnberg, Fürstenfeldbruck und Landsberg haben gemeinsam mit den Kreisverbänden des ADFC den 12. September als autofreien Sonntag ausgerufen.

Dieser Tag, der die Mobilität ohne Auto in den Vordergrund stellt, soll keine Protestaktion gegen die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) sein, schreiben Berthold Lesch, Vorsitzender der Landsberger Energieagentur, und Martin Baumeister, Vorsitzender des ADFC-Kreisverbands Landsberg. Vielmehr sei es das Ziel, durch eine zentrale Veranstaltung sowie zahlreiche lokale Aktionen diesen Tag ohne das Auto zu gestalten. Die lokalen Aktionen haben die unmittelbare Umgebung im jeweiligen Landkreis oder in den Städten und die Stärkung des Wohlfühlens ohne Auto im Sinn.

Radlergruppen sollen sich in St. Ottilien treffen

Die zentrale Aktion ist eine Sternfahrt aus den drei Landkreisen nach St. Ottilien, der sich auch der ADFC des Landkreises Weilheim-Schongau anschließt. Die Ausarbeitung der Touren obliegt den jeweiligen ADFC-Kreisverbänden. Dort kann man sich jeweils auch unter kontakt@adfc-landsberg.de per E-Mail anmelden, teilen die Organisatoren mit. Vorgesehen ist, dass alle Radlergruppen zwischen 11.30 und 11.45 Uhr in St. Ottilien im Biergarten der Klostergaststätte eintreffen. Um 12 Uhr werden sie von Landrat Thomas Eichinger und Erzabt Wolfgang Öxler begrüßt.

Anschließend werden Führungen durch das Kloster, die Landwirtschaft und die Energiezentrale angeboten. Die in den Jahren 2007 bis 2010 neu errichtete Energiezentrale versorgt das gesamte Areal mit erneuerbarer Wärme und Strom. Um 14.30 Uhr findet vor der Kirche ein ökumenischer Gottesdienst mit Fahrradsegnung statt. Der ADFC Landsberg bietet gegen 15 Uhr eine geführte Rückfahrt auf direktem Weg nach Landsberg an.

Tour führt unter anderem durch Schwifting und Hofstetten

Lokale Gruppen oder Freundeskreise können am autofreien Sonntag selbst Aktionen starten und an info@lena-landsberg.de oder an kontakt@adfc-landsberg.de melden. Die Mitmachaktionen werden auf der Homepage autofreier-sonntag.bayern eingestellt.

Treffpunkt für die Radsternfahrt für Teilnehmer aus dem Landkreis Landsberg ist der P+R-Parkplatz in der Münchener Straße (Do-it) in Landsberg. Abfahrt ist um 9 Uhr, um Anmeldung unter kontakt@adfc-landsberg.de wird gebeten. Laut Tourenleiter Martin Baumeister wird auf ruhigen und guten Wegen über Schwifting, Hofstetten, Finning und Windach zum Kloster St. Ottilien gefahren. „Wir planen, zusammen mit der Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege und dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege unterwegs einige Bäume mit interessanten Geschichten von Thomas Janscheck anzufahren“, sagt Martin Baumeister. In St. Ottilien gibt es im Emminger Hof Gelegenheit zur Mittagseinkehr. Bei der Hinfahrt werden knapp 30 Kilometer gefahren, bei der Rückfahrt 14. (lt)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.