Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj begrüßt Bundestagsentscheidung zu Holodomor
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landsberg: Es muss nicht immer Champagner sein

Landsberg
30.12.2016

Es muss nicht immer Champagner sein

Wem schmeckt was am besten: Die Redaktion des LT probierte und jeder hat seinen Favoriten. Im Bild von links: Gerald Modlinger, Thomas Wunder: Dieter Mitulla, Margit Messelhäuser, Alexandra Lutzenberger und Dominic Wimmer.
2 Bilder
Wem schmeckt was am besten: Die Redaktion des LT probierte und jeder hat seinen Favoriten. Im Bild von links: Gerald Modlinger, Thomas Wunder: Dieter Mitulla, Margit Messelhäuser, Alexandra Lutzenberger und Dominic Wimmer.
Foto: Julian Leitenstorfer

Was an Silvester alles in Glas kommt. Prosecco, Cremant und Co werden verkostet.

Prosecco und Champagner testen? Es gibt wirklich schlimmere Termine. Doch was trinken die Landsberger nun gerne an Silvester? Ein Team der LT-Redaktion testete im Weinhaus Artisan du vin. Dabei gab es gleich drei Favoriten: Ein Drusian. Er schmeckte Sportredakteurin Margit Messelhäuser am besten. Redakteur Gerald Modlinger entschied sich für das „Herrengetränk“ Champagner. von Roederer. der auch der Favorit von Redaktionsleiter Dieter Mitulla und Lechrainredakteur Dominic Wimmer war. „Prickelnd und herb. Und mit einer schönen Perlage“, so Mitulla. Kulturredakteurin Alexandra Lutzenberger und Landsberg-Redakteur Thomas Wunder hatten es mehr mit einem Cremant aus der Bourgogne. „Die Hefenote ist super.“ Doch auch der Champagner kam bei den Damen sehr gut an: von Herrengetränk konnte also keine Rede sein. Das sind nur einige der prickelnden Getränke, die am Samstag wohl gerne getrunken werden. Margit Messelhäuser brachte einen Sekt ohne Alkohol mit. An alkoholfreiem Sekt scheiden sich die Geister – wie am alkoholfreien Bier, aber es gibt eben auch immer die Fahrer bei einer Party. Während das alkoholfreie Bier – sofern gut gekühlt – durchaus eine Alternative darstellt, ist das beim alkoholfreien Sekt, so Testerin Margit Messelhäuser, sehr zu bezweifeln. „Auf keinen Fall darf man vorher einen Sekt, Champagner, Prosecco oder was immer getrunken haben und dann umsteigen. Da hat die alkoholfreie Variante nicht den Hauch einer Chance“. Vielleicht ist es sinnvoller mit einem Glas sprudelndem Mineralwasser anzustoßen, denn der alkoholfreie Sekt, den wir erwischt haben, hat kaum mehr Geschmack.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.