Newsticker
Ukraine meldet schwere russische Raketenangriffe im Osten
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landsberg: Es wird eng am Klostereck: Fußgänger laufen auf der Straße

Landsberg
29.08.2019

Es wird eng am Klostereck: Fußgänger laufen auf der Straße

Am Klostereck wird derzeit die Statik der Leonhardikapelle überarbeitet, damit später die Fresken saniert werden können. Da der Gehweg gesperrt ist, gehen viele Fußgänger einfach auf der Fahrbahn – eine gefährliche Situation.
2 Bilder
Am Klostereck wird derzeit die Statik der Leonhardikapelle überarbeitet, damit später die Fresken saniert werden können. Da der Gehweg gesperrt ist, gehen viele Fußgänger einfach auf der Fahrbahn – eine gefährliche Situation.
Foto: Thorsten Jordan

Plus Die Bauarbeiten in der Leonhardikapelle in der Altstadt haben begonnen. Das hat Auswirkungen für Fußgänger und Autofahrer. Ein Notarzt kritisiert die Regelung. Was die Stadt dazu sagt.

Zwei Mütter schieben ihre Kinderwagen am Bauzaun entlang, Radler drängen sich an ihnen vorbei und Pkw treffen sich in der Kurve im Begegnungsverkehr: Wegen der Baustelle in der Leonhardikapelle am Klostereck kann dort der Gehweg nicht genutzt werden. Viele Passanten gehen einfach auf der Fahrbahn. Wegen des Außengerüsts ist derzeit der Bereich zwischen dem Leonhardiplatz und dem Eingang zur Volkshochschule gesperrt. Stadtrat und Notarzt Wolfgang Weisensee übt Kritik an dieser Verkehrsregelung. Was die Stadt dazu sagt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.