Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landsberg: Helfen mit Kleidung, Windeln und Kultur

Landsberg
27.12.2015

Helfen mit Kleidung, Windeln und Kultur

Hilfe für die Flüchtlingslager – nicht nur mit Geld, sondern auch mit einem kulturellen Hilfsprogramm.
Foto: Wolfgang Hauck

Projekt Landsberger unterstützen Flüchtlinge nicht nur humanitär. Sie trainieren sie auch

 Im Namen des Landsberger Kulturvereins dieKunstBauStelle hat Wolfgang Hauck vor Kurzem in einem Flüchtlingscamp in der Türkei Babykleidung und Windeln im Wert von 2200 Euro übergeben. Die Summe stellte der Verein Netzwerk Selbsthilfe dem Verein dieKunstBauStelle für das Flüchtlingscamp zur Verfügung. Weitere Spenden stellten Netzwerk Selbsthilfe und der Rotary Sozialfonds Greifenberg/Schondorf für das „Cultural Relief Program“ des Theaters „Die Stelzer“ zur Verfügung.

In Nusaybin im Südosten der Türkei, nur fünf Kilometer von der syrischen Grenze entfernt, führt das Theater „Die Stelzer“ ein kulturelles Hilfsprogramm durch. Das Konzept hat Wolfgang Hauck entwickelt. Trainer werden als Multiplikatoren ausgebildet, die wiederum weitere Trainer ausbilden und Kinder mit kulturellen Angeboten betreuen sollen. Aufgrund von Gewalterfahrungen und Fluchterlebnissen sind die Kinder und Jugendlichen traumatisiert. „Wir sind nun speziell im einem Flüchtlingslager der Jeziden, die nicht nur aus dem bürgerkriegsgebeutelten Syrien sondern auch aus dem Irak stammen. Diese Menschen fliehen nicht nur vor dem Krieg und IS, sondern werden zudem auch noch als religiöse Minderheit verfolgt.“

Die Grundversorgung in den Lagern sei zwar gesichert, aber das bedeute nur: Essen, Wasser und ein Zeltplatz. Alles andere sei Luxus. Am härtesten treffe es dabei die jungen Mütter mit ihren Neugeborenen. Ihnen fehlen einfachste Hygieneartikel. Bis heute wurden rund 350 Kinder im Lager geboren. „Aus diesem Grund habe ich versucht, neben der kulturellen Hilfe auch eine kleine, aber direkte, humanitäre Hilfe zu ermöglichen. Dafür sammelte er Spendengelder und verwendete nun 2200 Euro für Babykleidung und Windeln. Ursprünglich sei geplant gewesen, die Übergabe der Hilfsmittel mit dem weiteren Training im Lager zu verbinden. Die Landsberger Leonhard Mandl, als Stelzentrainer, und Anselm Kirsch, als Musik- und Percussionlehrer, waren mit im Team. Es kam jedoch anders: Für die Stadt Nusaybin war eine absolute Ausgangssperre verhängt. „Die Situation war äußerst angespannt und kritisch. Es gab mehrere zivile Tote“, sagt Hauck. „Wir haben erst am letzten Tag vor unserer Abreise nach Deutschland vom Gouverneur die Erlaubnis erhalten, ins Lager zu gehen. Dabei konnten wir uns nur für eine Stunde dort aufhalten, um die Spende zu überbringen.“ Auch, wenn es nur kleine Mengen an Hilfsmitteln sind: „Wir sehen, dass es ankommt und wo es ankommt“, sagt Wolfgang Hauck. Im Zuge der Übergabe habe man zumindest kurz die Gelegenheit gehabt, auf die Jugendlichen zu treffen, mit denen man nun schon so oft zusammen gearbeitet habe. „Sie waren gerade dabei, eine Vorführung für die kleineren Kinder zu präsentieren.“

Ein weiterer Spendenteil in Höhe von 4000 Euro dient der Unterstützung von vier Jugendtrainern. Die Zirkushelden der „Art Anywhere Assoziation“ einer „Social Circus School“ in Mardin sind zwischen zwölf und 14 Jahre alt. Sie wurden bereits durch Wolfgang Hauck und andere Trainer ausgebildet, sodass sie nun wiederum andere Kinder unterrichten können. Diese wichtige kulturelle Hilfe wird nun auf den Irak ausgeweitet. Dort ist bereits ein Trainer aus dem Programm aktiv und hat eine erste Gruppe im Flüchtlingslager in Khanke gegründet. Er wurde mit Stelzen, Trommeln und Material durch das Goethe-Institut Istanbul ausgestattet. Auch dort werden Jugendliche ausgebildet. (lt)

Im Internet

www.dieStelzer.de

www.dieKunstBauStelle.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.