Newsticker
Schweden beantragt Nato-Beitritt – Ukrainische Truppen melden Erfolge
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landsberg: Landsberger Neue Bergstraße: Was ist, wenn auf dem Gehweg was passiert?

Landsberg
27.07.2019

Landsberger Neue Bergstraße: Was ist, wenn auf dem Gehweg was passiert?

Eigentlich nicht erlaubt, aber von Stadt und Polizei geduldet: Radfahren auf dem Gehweg an der Neuen Bergstraße
Foto: Thorsten Jordan

Radler sind auf dem Fußweg geduldet. Das sorgt für eine Nachfrage im Stadtrat.

Was passiert, wenn auf dem Gehweg auf der Neuen Bergstraße ein Radfahrer fährt und etwas passiert? Das wollte in der jüngsten Stadtratssitzung Henrik Lüßmann (Grüne) wissen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.07.2019

@Michael N.
meine Reaktion erfolgte auf die Ausdrucksweise des gruenen Stadtrates Handtrack man könne jemanden "bewegen" , sprich eine Vorgabe machen was zu tun ist. Genau das geht aber weder per Hupe auf der Fahrbahn noch per Klingel auf Wegen. Anspruch auf freie Bahn gibt es nur für die Einsatzkrafte im Einsatz.
Ob man bei den wenigen Nutzern des Wegs an der neuen Bergstrasse überhaupt mal Gelegenheit hätte zum Klingeln wage ich zu bezweifeln. Da müssten sich schon Personen regelmäßig begegnen und dann kennen die sich und machen es ohne Stadtrat unter sich aus.

Permalink
28.07.2019

Wieso sollte man Fußgänger wegklingeln dürfen?
Darf ich Ortsfremde dann auch weghupen wenn die mir auf der Strasse "im Weg" sind?

Permalink
28.07.2019

Auf einem gemeinsamen Fuß- und Radweg ist das Klingeln zur Warnung erlaubt. Auf einem Fußweg für den Radfahrer eben nicht.

Sie haben verstanden, um was es hier geht?

Permalink
28.07.2019

Im Gegensatz zu Fußgängerwegen mit dem Zusatzschild "Radfahrer frei" ( wie z.b. in der Katharinstraße oder Augsburgerstraße stadtauswärts ) gibt es an der Neuen Bergstraße gar kein solches Schild: Deswegen "Duldung", aber eigentlich eine Ordnungswidrigkeit, weil man eben auf einem Gehweg radelt bzw. absteigt, aufsteigt, absteigt , denn einen Fußgänger darf man ja nicht "zur Seite klingeln".
So schaut Förderung des Radverkehrs bei allen Fraktionen außer den GRÜNEn aus !

Permalink
28.07.2019

Da ist noch nicht mal das Zusatzschild angebracht worden?

Schilda lässt grüßen.

Permalink
03.08.2019

Selbst mit besagtem Schild ist das Radfahren auf dem Gehweg nur geduldet.

Permalink
27.07.2019

Die Frage kann doch nicht ernst gemeint serin.

Das Zusatzschild "Radfahrer frei" bedeutet, wie schon geschrieben, eine Duldung, und damit eine völlige Entrechtung des Radfahrers, was so auch in Ordnung ist. Maximal erlaubte Geschwindigkeit, richtig, Schrittgeschwindigkeit. Fußgänger "aus dem Weg klingeln" nicht zulässig. Wenn da etwas passiert, geht das ganz klar an den Radfahrer. Deshalb würde und werde ich niemals auf einem solchen Fußweg mit dem Rad fahren.

Permalink