Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Landsberg: Polizei findet toten Mann in ausgebranntem Auto

Landsberg

31.01.2021

Landsberg: Polizei findet toten Mann in ausgebranntem Auto

An der Lechstaustufe 14 im Süden von Landsberg wurde am Sonntag gegen 12 Uhr ein brennendes Auto entdeckt. Darin befand sich eine tote Person.
Foto: Thorsten Jordan

Trauriger Zwischenfall an der Lechstaustufe in Höhe Pitzling. Dort stirbt ein Mann beim Brand in seinem Auto.

Ein 46 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Landsberg ist am Sonntag beim Brand seines Autos gestorben. Das teilt das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit. Der Wagen stand auf der Ostseite des Lechs in Höhe Pitzling im Bereich der Staustufe 14. Woran ist der Mann gestorben?

Ein Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften läuft seit dem Mittag an der Lechstaustufe 14 auf Höhe des Gewerbegebiets Lechrain südlich von Landsberg. Die Polizei wurde zunächst über ein brennendes Auto informiert. Als Feuerwehr und Polizei vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass sich in dem brennenden Wagen eine Person befand. Die Person kam ums Leben, bestätigte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord.

Aktuell werden an der Lechstaustufe Vertreter der Staatsanwaltschaft und der Rechtsmedizin erwartet. Wie es zu dem Fahrzeugbrand kommen konnte, ob es sich um einen Suizid oder ein Verbrechen handelt, ist laut Polizei derzeit nicht klar. Das LT ist vor Ort und hält Sie über den weiteren Fortgang des Falls auf dem Laufenden.

Update 15.39 Uhr: Mittlerweile ist es ruhig an der Einsatzstelle. Weitere Ermittler sind auf der Anfahrt. Immer wieder kommen Spaziergänger und Hundebesitzer auf ihrer Gassirunde vorbei. Sie werden an der Absperrung jedoch zurückgewiesen und müssen umkehren.

Foto: Thorsten Jordan

Seit den Mittagstunden läuft der Einsatz an der Lechstaustufe

Noch ist völlig offen, ob es sich um ein Gewaltverbrechen handelt. Bekannt ist bislang nur, dass eine Person in ihrem Wagen starb. Das Wrack steht unweit der Staustufe.

Update 15.57 Uhr: Mittlerweile ist ein Fahrzeug eingetroffen. Entweder handelt es sich um eine Vertreterin der Staatsanwaltschaft oder eine Rechtsmedizinerin. Die Expertin nimmt jetzt das ausgebrannte Auto unter die Lupe. Die Marke ist von hinter der Absperrung nicht zu erkennen.

Update 16.05 Uhr: Jetzt trifft der Bestatter ein. Es handelt sich um ein Landsberger Unternehmen. Geht jetzt alles ganz schnell? Sollten die Ermittlungen vor Ort rasch abgeschlossen sein, dann deutet Vieles darauf hin, dass es sich zumindest um kein Gewaltverbrechen handelt. Der Vorfall ist ohnehin schon traurig genug.

Foto: Thorsten Jordan

Update 16.24 Uhr: Mittlerweile ist wieder ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Landsberg angerückt. Es wurde eine Sichtschutzwand direkt am ausgebrannten Auto aufgestellt. Jetzt beginnt wohl die Bergung der Leiche. Nachdem wir bislang keine Spurensicherung ausgemacht haben, scheint bei diesem traurigen Fall ein Fremdverschulden auszuscheiden.

Update 16.39 Uhr: Jetzt kommt ein Abschlepper. Die Bergung schreitet voran. Die Ermittler dürften damit fast am Ende ihrer Arbeiten sein.

Update 17.01 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei dem Toten um einen 46 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Landsberg. Woran der Mann gestorben ist, ist derzeit noch völlig offen. In solchen Fällen wird in der Regel eine Obduktion durchgeführt. Weitere Informationen liegen uns zu dem Fall derzeit nicht vor.

Update 17.40 Uhr: Am Montag werden wohl weitere Informationen bekanntgegeben. Vielleicht steht dann bereits fest, woran der Mann gestorben ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren