Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landsberg: Schlossberggarage bleibt ein Jahr zu

Landsberg
12.10.2017

Schlossberggarage bleibt ein Jahr zu

In der Fahrbahnschicht der Schlossberggarage haben sich durch Korrosionen bereits Hohlräume gebildet, wie Oskar Imhof von den Stadtwerken beim Ortstermin mit Günter Schmid (Bauleiter Stadtwerke), Norbert Köhler (Technischer Vorstand Stadtwerke) und OB Mathias Neuner vorführte.
3 Bilder
In der Fahrbahnschicht der Schlossberggarage haben sich durch Korrosionen bereits Hohlräume gebildet, wie Oskar Imhof von den Stadtwerken beim Ortstermin mit Günter Schmid (Bauleiter Stadtwerke), Norbert Köhler (Technischer Vorstand Stadtwerke) und OB Mathias Neuner vorführte.
Foto: Thorsten Jordan

Beton bröckelt von der Decke. Stadtwerke Landsberg beginnen im Frühjahr mit der Sanierung.

Der Beton bröckelt von der Decke, in der Fahrbahn befinden sich bereits überall Schadstellen. Das obere und mittlere Parkdeck der Schlossberggarage müssen dringend saniert werden, der Statiker droht sonst mit der Zwangsschließung. Sobald die Sanierung der Lechgarage beim Inselbad im Dezember abgeschlossen sein wird, bereiten die Stadtwerke nun die weitere Sanierung der Schlossberggarage vor. So lautet der Konsens, der auch vom Verwaltungsrat des Kommunalunternehmens abgesegnet ist. Eine Sanierung in zwei Schritten - pro Jahr ein Stockwerk - scheidet nach einer Prüfung aus logistischen und vor allem aus Kostengründen aus. Diese Art des Vorgehens würde rund 250 000 Euro teurer werden. Insgesamt werden die Stadtwerke rund zwei Millionen Euro in die Maßnahme investieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.