Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lea Leis ist das neue Landsberger Christkindl

Landsberg

20.11.2018

Lea Leis ist das neue Landsberger Christkindl

Das Landsberger Christkind 2018 kommt aus Kaufering: Lea Leis hat den himmlischen Job bekommen.
Bild: Julian Leitenstorfer

In diesem Jahr kommt das Landsberger Christkind aus Kaufering. Mit Auftritten hat es schon Erfahrung und freut sich auf leuchtende Kinderaugen.

Lange blonde Haare und Naturlocken – Lea Leis bringt optisch alles mit, was das Christkind braucht. Sie ist das Landsberger Christkind 2018. Die 18-Jährige aus Kaufering wird bei der Eröffnung des Landsberger Christkindlmarktes am Freitag, 30. November, den Prolog auf dem Hellmairplatz sprechen und an mehreren Tagen den kleinen Besuchern des Marktes – umschwärmt von einer Schar kleiner Engel – Audienzen geben.

Ein wenig schüchtern war das Christkind bei seiner Vorstellung im Herkomersaal des Historischen Rathauses vor den Medienvertretern schon. Kein Wunder, denn das Christkind bekommt man ja in aller Regel nicht zu Gesicht. Aber trotzdem stand es brav Rede und Antwort und ließ sich auch fotografieren und filmen.

Warum das Christkind kein Lampenfieber hat

Lea Leis wird in neun Tagen vor Tausenden Zuschauern auf dem Hellmairplatz von einem Fenster im Gebäude der VR-Bank Landsberg-Ammersee auch die Eröffnung des diesjährigen Christkindlmarktes übernehmen und den Prolog sprechen. Lampenfieber wird die 18-Jährige dann wohl nicht verspüren. Als Mitglied des Jugendchors der Städtischen Sing- und Musikschule und Klavierspielerin ist sie es gewohnt, vor Publikum aufzutreten.

Hier sehen Sie ein exklusives Interview mit dem Christkind:

Dass die junge Frau aus Kaufering, die eigentlich aus Landsberg stammt, nun als Christkind in der Vorweihnachtszeit Kinderaugen zum Leuchten bringt, ist der Verdienst ihres Freundes Julian. „Er hat den Aufruf bei Facebook gesehen und hat gesagt: ’Das ist der perfekte Job für dich.’“ Denn Lea Leis kann sehr gut mit Kindern, wie sie sagt. Zwar macht sie derzeit eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin, ist aber in den Ferien immer für ein großes Landsberger Unternehmen in der Kinderbetreuung aktiv.

An diesen Terminen ist das Christkind vor Ort

Anfangs war Lea Leis noch skeptisch, ob sie das Zeug dazu hat, die Rolle des Christkinds zu übernehmen. „Aber das Vorstellungsgespräch war sehr cool“, sagt sie mit einem breiten Grinsen. Sie war eine von acht Bewerberinnen und wurde von Christoph Zerle und Martina Haag vom Städtischen Marktamt schließlich ausgewählt. Gemeinsam mit der VR-Bank Landsberg-Ammersee hatte die Stadt auch dieses Jahr wieder den Wettbewerb für junge Damen im Alter von 16 bis 18 Jahren ausgelobt.

Nicht nur am Eröffnungstag des Landsberger Christkindlmarktes ist Lea Leis im Einsatz. Auch an den Dienstagen und am 5. Dezember – dann in Begleitung des Nikolaus – und am letzten Tag (23. Dezember) wird sie über den Markt schlendern und Audienzen im Christkindlhaus geben. Und am 24. Dezember? Da feiert Lea Leis mit ihrer ganzen Familie bei ihrem großen Bruder, der selbst schon Familie hat. „Da singen wir dann gemeinsam Lieder und ich spiele Klavier dazu.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren