Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Maler, Karikaturist, Grafiker und Poet

26.06.2009

Maler, Karikaturist, Grafiker und Poet

Fuchstal "Eine Vernissage der besonderen Art", treffender als es dieser Besucher formuliert hat, lässt sich nicht beschreiben, was man in der Galerie Fuchstal erleben kann. Gerda Feldmeier-Bold präsentierte unter dem Titel "Wenn der Spaß kippt" Holzschnitte und Aquarelle von Dieter Huthmacher, der als bildender Künstler, Meister des Worts und Musiker in vielen Künsten beheimatet ist. Diesem Mehrfachtalent gelingt es mühelos, die Übergänge fließend zu gestalten, mehr noch, er stellt auf eine Art und Weise Bezüge zwischen den einzelnen Künsten her, die die eine ohne die anderen nicht mehr vorstellbar sein lässt. Dies alles passiert auf höchstem professionellem Niveau, nicht umsonst wurde Huthmacher 1977 mit einem Stipendium der Villa Massimo in Rom ausgezeichnet und erhielt für seine Tätigkeit als Liedermacher und Kabarettist mehrere Kleinkunstpreise.

Da stellt sich natürlich sofort die Frage, wie es dazu kam, dass jemand gleich in mehreren Künsten so erfolgreich zu Hause ist. Huthmacher erklärte, dass er bereits sein Grafikstudium mit Musik finanziert habe. Beim Komponieren entstanden dann auch die Ideen für die eigenen Liedtexte. Und so schloss sich der Kreis, denn: "Zu allen meinen Bildern gibt es eine Geschichte zu erzählen, es ist einfach so, dass sich Bild, Musik und Text in meiner Arbeit ergänzen."

Huthmachers Holzschnitte sowie auch seine Aquarelle sind hintergründig. Nie jedoch verrät der Künstler seine Themen, immer wird die Sympathie deutlich, die er für seine Motive hat. Danach befragt, woher er seine Ideen nimmt, erklärte der Künstler offen, dass diese hart erarbeitet seien. Seine teils per Hand nachkolorierten Holzschnitte, die sowohl mit dem traditionellen Druckstock wie im System der "verlorenen Platte" entstehen, sind in ihrer Darstellung auf das Wesentliche reduziert.

Poesie in den Aquarellen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch dies bedeutet viel Arbeit, denn die Konzentration auf das Motiv verlangt mehr Materialwegnahme am Druckstock. Im Gegensatz dazu sind seine Aquarelle von einer zarten, tonigen Farbigkeit, deren wie hingetupfte Leichtigkeit jedoch nicht über den Hintersinn hinwegtäuschen kann. Bereitwillig erklärte der Künstler auch die besondere Technik, die er für seine Aquarelle verwendet: "Der erste Farbauftrag - meistens der Hintergrund - wird im Gegensatz zur traditionellen Aquarelltechnik erst getrocknet, bevor der nächste Farbton aufgetragen wird." Und dann zieht Huthmacher eine Parallele zwischen seiner bildnerischen und musikalischen Arbeit: "Wenn ich Kabarett mache, entspricht das dem Holzschnitt, die Poesie dagegen findet sich in meinen Aquarellen."

Huthmacher ist ein glänzender Beobachter mit einem unbestechlichen Blick für sein Sujet. Gerade in den Arbeiten zu Till Eulenspiegel - mit dem er sich auch musikalisch auseinandergesetzt hat - wird dies deutlich. Der Künstler präsentiert einen sympathischen Rebellen und liebenswerten Gauner, der wider die Gedankenlosigkeit seiner Umwelt kämpft. Wie schwer, aber auch wie heikel das sein kann, zeigt der Holzschnitt, der der Ausstellung ihren Titel gab: "Wenn der Spaß kippt". Zu sehen ist ein auf der Kante stehender Holzklotz, darunter Till. Kippt der Klotz? Kippt er nicht? Und wenn er kippt, wann und auf welche Seite? Seinen präzisen Blick verraten auch die Holzschnitte mit Tiermotiven, wobei dem Betrachter durchaus ihm bisher unbekannte Lebewesen wie die "Gießente" begegnen können. Überhaupt sind Huthmachers Bildunterschriften gerade der Aquarelle ein Kapitel für sich. Beinahe schon lyrisch muten sie an, wie bei "Schräg ist nur die Lage, sonst nichts" und zeugen im Fall vom "Sonnenblumenwasserbrunnen" von Phantasie und Ausdruckskraft des Künstlers.

Die gut fünfzig Besucher, die sich zur Ausstellungseröffnung in der Galerie Fuchstal eingefunden hatten, konnten jedoch nicht nur den Grafiker und Maler erleben, sondern auch den Liedermacher und Kabarettisten. Fazit dieser rundum gelungenen Vernissage, die ausnahmslos jeden Besucher mit einem Lächeln auf den Lippen in den Abend entließ: Dieter Huthmacher beherrscht seine unterschiedlichen Metiers souverän.

Galerie Die Holzschnitte und Aquarelle des Ausnahmetalents Huthmacher sind noch bis zum 26. Juli in der Galerie Fuchstal, Gewerbestraße 15 im Gewerbegebiet Fuchstal-Asch zu sehen. Geöffnet ist die Ausstellung Mittwochs von 16 bis 19 Uhr, Samstags und Sonntags von 10 bis 12 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter 08243/3489.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren