Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Mann auf A96 überfahren: Er wollte verlorenes Schild holen

Kreis Landsberg

26.04.2013

Mann auf A96 überfahren: Er wollte verlorenes Schild holen

Bei einem Unfall auf der A96 ist ein Mann ums Leben gekommen.
Bild: Julian Leitenstorfer

Tragischer Unfall auf der A96 bei Windach: Ein 78 Jahre alter Mann wurde von einem Auto überfahren und starb.

Der tödliche Unfall auf der A96 passierte am Donnerstagabend bei Windach (Kreis Landsberg am Lech) gegen 19.19 Uhr. Ein 78 Jahre alter Mann ist aus seinem Wagen gestiegen und von einem anderen Fahrzeug überrollt worden.

Wie die Polizei berichtet, lagen nach einem Reifenplatzer eines in Richtung München fahrenden Gelände-Fahrzeuges mehrere größere Reifenteile mitten auf der A 96 -  kurz nach der Anschlussstelle Windach. Der Fahrer dieses SUV konnte sein beschädigtes Fahrzeug auf dem Seitenstreifen anhalten. Doch für einen 78-jährigen Autofahrer wurde der Reifenplatzer zum tödlichen Verhängnis.

Mann wurde in Mittelleitplanke geschleudert

Der Münchner hatte mit seinem Smart die Reifenteile überfahren. Der 78-Jährige hielt auf dem Seitenstreifen und stellte nach Angaben der Polizei fest, dass das Kennzeichen seines Pkw durch die Reifenteile abgerissen wurde. Wie Zeugen und seine Frau, die Beifahrerin war, gegenüber der Polizei berichteten, betrat der 78-Jährige dann die Hauptfahrbahn, um sein Fahrzeugkennzeichen zu holen. Dabei wurde er von einem Auto frontal erfasst und in die Mittelleitplanke geschleudert.

A96 bis kurz vor Mitternacht gesperrt

Ersthelfer alarmierten den Notarzt. Dieser konnte nur noch den Tod des 78-Jährigen feststellen. Der andere Autofahrer wurde nicht verletzt. Die A 96 musste für mehrere Stunden bis kurz vor Mitternacht in Richtung München gesperrt werden.

Wie die Polizei berichtet, war "wieder einmal" die Anfahrt für die alarmierten Rettungskräfte, gerade für die größeren Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes und der Feuerwehr, problematisch, da keine Rettungsgasse von den im Stau stehenden Fahrzeugen gebildet wurde. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor dem Betreten der Fahrbahn von Autobahnen. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren