Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen

25.06.2009

Mehrere Zugaben

Landsberg (lt) - Janos Maté rief und viele kamen. Das Konzert am Samstag war gut besucht. Es begann gleich mit einem Höhepunkt, der "Marche miniature viennoise", in der Maté sein Können zeigen konnte. Hubays "Hejre Kati" war ein weiterer Höhepunkt, "Hejre" bedeutet "auf geht's!". Die "Danse espagnole" von Granados gab diese Stimmung ebenfalls wider. A. Piazzollas "Otone Porteno" setzte sie fort und wurde nur kurz von Granados "Intermezzo" unterbrochen. Cassadós "Requiebros" schloss mit einem Rausch von Rhythmen, der das Publikum seinerseits zu einem Beifallsrausch hinriss, Bartoks "Rumänische Volkstänze" und Sarasates "Zigeunerweisen" wurden ebenfalls begeistert aufgenommen, so dass der Beifall am Ende des Abends riesig war.

Die Künstler gaben mehrere Zugaben, z. B. "Jalousie". Wie immer waren die Zuhörer von der Kunstfertigkeit des Geigers Janos Maté begeistert; ihm zur Seite stand Prof. Marcus Wagner mit dem Cello, das er glänzend beherrschte. Gerhard Johannes begleitete einige Stücke mit netten Bemerkungen, was ebenfalls gut ankam.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren