1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Mit Kongomüller zu den Hofer Filmtagen

Filmprojekt

03.07.2013

Mit Kongomüller zu den Hofer Filmtagen

Fabian Exter (links) und Olaf Rauschenbach.
Bild: Stephanie Millonig

Olaf Rauschenbachs Beitrag wird im Oktober gezeigt. Derzeit sucht er Darsteller für neues Projekt „Himmel und Hölle“

Zum reichhaltigen kulturellen Leben am Ammersee zählen auch ambitionierte Filmschaffende wie Olaf Rauschenbach. Im Oktober war der ursprünglich aus Brandenburg stammende und seit fünf Jahren am Ammersee lebende Schauspieler wie berichtet im Tatort zu sehen gewesen, er steht aber auch hinter der Kamera und verwirklicht als Regisseur und Produzent eigenwillige Projekte. „Von Himmel und Hölle“ soll sein nächster Film heißen, für den er noch Darsteller aus der Region sucht.

Bereits abgedreht sind „Kongomüller“, der im Oktober bei den Hofer Filmtagen zu sehen sein wird, und „Coming of Age“, eine Arbeit, an der auch Jugendliche aus Utting und Dießen beteiligt waren. Der Schauspieler und Regisseur arbeitet mit dem Uttinger Fabian Exter als Kameramann zusammen, der in der Region als Musiker und Musikproduzent bekannt ist.

Rauschenbach ist in Fernsehkrimis oft als zwielichte und unsympathische Gestalt zu erleben. Auch als Regisseur geht es ihm weniger um Harmonie, denn um Auseinandersetzung und Diskussion, wie er im Gespräch mit dem LT erzählt. Den Weg hinter die Kamera fand er über Schauspielkurse, die er in München und Utting anbietet: für die Schüler eine Filmproduktion als Ausfluss des Gelernten. Mit „Coming of Age“ entstand ein „collagierter Spielfilm fürs Internet mit jugendlichen und erwachsenen Laienschauspielern“. Basierend auf Szenen aus Schillers „Kabale und Liebe“, dem „Tagebuch der Anne Frank“ und dem Film „Kids“ von Larry Clark geht es ums Erwachsenwerden. Gezeigt wird der Film am 27. Juli ab 15 Uhr im Monopolkino in München.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Kongomüller“, ein 30-minütiger Kurzfilm, basiert auf einem Dokumentarfilm über den Söldner Siegfried Müller und Aufzeichnungen aus der deutschen Kolonialzeit. „Der Film soll polarisieren, es soll wehtun“, sagt Rauschenbach, der damit auch eine Diskussion über heutige Militäreinsätze anstoßen will. Gedreht wurde unter anderem im Missionsmuseum in St. Ottilien und in der Andechser Brauerei.

Im Spannungsfeld von Gewalt und dem Traum von heiler Welt

Um die Wahrnehmung von Krieg geht es auch in der neuen Arbeit „Himmel und Hölle“, für die Rauschenbach noch Darsteller sucht. Er will darin die Schlacht von Stalingrad dem damaligen Rühmann-Streifen „Feuerzangenbowle“ gegenüberstellen.

Es geht um Menschen im Spannungsfeld zwischen Gewalt und dem Traum von einer heilen Welt. Rauschenbach will unter anderem die Propagandafunktion thematisieren, die dieses Lustspiel hatte. Ihm geht es auch darum, sich der eigenen Situation als Konsument bewusst zu werden.

Die Finanzierung steht noch nicht, angedacht ist über eine sogenannte Crowd-Funding-Plattform Gelder zu akquirieren. Dort können Projekte vorgestellt und um finanzielle Beteiligung Interessierter geworben werden.

Seine Arbeit als Schauspieler bezeichnet Rauschenbach als „schön“, sein Tun als Regisseur und Produzent empfindet er aber als noch bereichernder. Mit Laien arbeitet er gerne zusammen. Wenn sie sich auf ein Thema einließen, erreichten sie manchmal eine Authentizität, die einem versierten Schauspieler weniger abgenommen werde.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
42287319410_7c0379275b_o(1).jpg
Landsberg

Schutz vor Terror: Hysterie in Landsberg?

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket