Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Nach Razzia: Kauferinger Arzt Rolf Kron äußert sich

Kaufering

16.01.2021

Nach Razzia: Kauferinger Arzt Rolf Kron äußert sich

Rolf Kron bei einer Kundgebung vor gut einem Jahr auf dem Hellmairplatz in Landsberg.
Foto: Julian Leitenstorfer (Archivfoto)

Plus Am Mittwoch wird die Praxis des Kauferinger Arztes Rolf Kron durchsucht, weil er gefälschte Atteste ausgestellt haben soll. Was er zu den Vorwürfen und der Razzia sagt.

Am Mittwochmorgen hat die Kriminalpolizei die Praxis und die Privaträume des Kauferinger Arztes Rolf Kron durchsucht. Dem 57-Jährigen wird vorgeworfen, falsche Gesundheitszeugnisse ausgestellt zu haben. Dabei sei es jeweils um eine Befreiung von der Maskenpflicht gegangen. In einem Video äußert sich Rolf Kron nun zu den Vorwürfen und den Vorgängen bei der Hausdurchsuchung.

Für das Ermittlungsverfahren gegen den Arzt ist die Staatsanwaltschaft Augsburg zuständig. Die Durchsuchung und Beschlagnahmung von „umfangreichem Beweismaterial“, erfolgte laut Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord durch die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck.. Es bestehe der Verdacht, dass Rolf Kron in einer Vielzahl von Fällen unrichtige Gesundheitszeugnisse ausgestellt habe, um den überwiegend aus dem süddeutschen Raum stammenden Inhabern der Atteste eine Umgehung der vorgeschriebenen Maskentragepflicht zu ermöglichen, beispielsweise bei der Teilnahme an Demonstrationen und beim Einkaufen.

In der Pressemitteilung der Polizei zu der Hausdurchsuchung hieß es zudem, dass im Rahmen der weiteren Ermittlungen die Hintergründe und die genaue Vorgehensweise bei der Ausstellung der Atteste geklärt werden sollen. Hierbei spiele die Auswertung der sichergestellten Unterlagen eine wesentliche Rolle.

Handy und Computer werden beschlagnahmt

In einem Video von Levana Verbund, einem Elternstammtisch für Impfkritiker, bezieht Rolf Kron jetzt umfangreich Stellung zu den Vorwürfen und berichtet, was sich bei der Hausdurchsuchung zugetragen hat. Er sei frühmorgens von einem "Donnern" geweckt worden, sagt er. Die Polizei habe nicht nur seine Praxisräume, sondern auch die Privaträume durchsucht. Sein Handy und auch die Computer seien beschlagnahmt worden. Er habe nun keinen Zugang mehr zu seinen Patientendaten. Seine Familie sei an diesem Tag nicht in Kaufering gewesen. Und was sagt der 57-Jährige zu den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft? "Die Vorwürfe sind für mich als Arzt nicht nachvollziehbar und tragbar."

Im vergangenen Jahr stand der Kauferinger Arzt mehrmals im Mittelpunkt der medialen Berichterstettung. Im Oktober sorgte er bei einer „Querdenken“-Demo in Lindau für Wirbel, als er auf der Bühne den Hitlergruß zeigte. Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen setzte er mit dem Gruß aus dem Dritten Reich gleich. Mehrere Anzeigen gingen daraufhin bei der Polizei ein. Die Staatsanwaltschaft Kempten wurde eingeschaltet.

Mitte November sorgt Kron in Kempten für Wirbel

Auf einer weiteren Veranstaltung in Kempten sorgte der Impfkritiker Kron Mitte November für Wirbel. Wörtlich sagte er: „Ich habe keine Ahnung, ob ihr jetzt gleich nach Hause fahrt und ob ihr eure Frauen oder eure Männer verprügelt. Ob ihr gewalttätig seid, ob ihr euch kinderpornografisches Material anschaut oder ob ihr Hitlerkreuze an die Wände malt. Das ist mir auch völlig schnuppe, weil wir hier alle gemeinsam für eine Sache stehen und das ist für unsere Freiheit und für unsere Zukunft.“

Der Kauferinger Arzt Rolf Kron hat bei einer Demo in Lindau den Hitlergruß gezeigt. Unser Archivfoto zeigt ihn auf einer Kundgebung in Landsberg.
Foto: Thorsten Jordan

Im Spätsommer hatte der Familienvater bereits in München Ärger mit der Polizei. Bei einer Demonstration stellte er vor Ort Atteste aus, um Teilnehmer von der Maskenpflicht zu befreien. Daraufhin war der Arzt und Homöopath festgenommen worden. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermittelten wegen der möglichen Ausstellung von Gefälligkeitsattesten. Am Mittwoch folgte nun die Hausdurchsuchung.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

16.01.2021

Wegen diesem primitive Zeug ist eine Hausdurchsuchung nötig, über die Maskenpflicht kann man wohl streiten, es gibt genug Fachleute, welch das maskentragen in Frage stellen. Wo viele Menschenzusammen kommen iste es evtl sinnvoll (das wäre es auch früher bei der Grippedemie nötig gewesen) Aber die Kinder in der Schule zum tragen der Masken verpflichten ist sicher übertrieben. Schade das es nicht merh solche Ätzte gibt. Ich bin kein Corona Verweigerer, aber ein großen Teil der Maßnahmen muß man in Frage stellen. 3 Monate Lokdoawn ohne Besserung, dann kommt noch die harte Variante, ob das was bringen soll, ich denke nein.

Permalink
16.01.2021

Sie sind kein Corona Verweigerer, sondern ein Corona Leugner.

Permalink
16.01.2021

warum hat einer mit dieser Gesinnung noch eine Zulassung als Arzt ! Rechtsradikale gehören nicht in eine Position in der auch starke gifte verschrieben werden Können

Permalink
17.01.2021

Er hat eine Zulassung weil wir in einem Rechtsstaat leben. Selbst eine abstruse Gesinnung führt zu keinem Berufsverbot.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren