1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Nach dem Hagel: Was Versicherte jetzt wissen müssen

Landkreis Landsberg

17.06.2019

Nach dem Hagel: Was Versicherte jetzt wissen müssen

jor035.jpg
3 Bilder
In der Gärtnerei Streicher in Utting hat das Hagelunwetter von Pfingstmontag großen Schaden hinterlassen. Josef Streicher bereitet die Fugenspritze vor.
Bild: Thorsten Jordan

Plus Nach dem Hagel haben die Versicherungsbüros und Gutachter im Landkreis Landsberg einiges zu tun. Eine Uttinger Gärtnerei bekommt nur einen Teil erstattet. Jetzt gibt es sogar eine Hilfsaktion.

Am Pfingstmontag zerstörte der Hagel Häuser, Gärten und Fahrzeuge. Betroffene und Versicherungen sind jetzt dabei, die Schadensfälle abzuwickeln, mancher wartet aber noch auf den Gutachter. Und nicht immer wird die Versicherungssumme die Höhe des Schadens ausgleichen. zum Beispiel bei der Gärtnerei Streicher in Utting, deren Gewächshäuser wie beim Kollegen Scherdi in Hofstetten (LT berichtete) vom Hagel getroffen wurden. Was Versicherte jetzt wissen müssen.

Von den sieben Gewächs- und vier Folienhäusern sei keines mehr intakt, erzählt Josef Streicher. Er beziffert den Schaden im sechsstelligen Bereich. Die Reparaturen für das Glasdach zahlt nach Streichers Information die Gartenbau-Versicherung. Wenn er sich ein neues Folienhaus kaufe, übernehme die Versicherung aber nur den Zeitwert der alten Anlage. Genauso sei es bei der Technik. „Das sind Kosten, mit denen man nicht gerechnet hat.“

Unsere Bildergalerie vom schlimmen Hagelsturm am Pfingstmontag:

LTHagel026.jpg
56 Bilder
Der Hagel und die schlimmen Spuren im Landkreis Landsberg
Bild: diverse

Bei den Pflanzen werde nur der Einkaufswert erstattet. Dass man eine Rose gepflegt und gedüngt habe - das werde nicht bewertet. Zwar hat die Gärtnerei wieder geöffnet, es gibt unter anderem Beet- und Balkonblumen – aber „der Gewinn von diesem Jahr ist fort“, sagt Streicher.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

„Das geht ins Existenzielle“, sagt Uttings Bürgermeister Josef Lutzenberger. Die Gärtnerei sei einer der am schwersten Betroffenen in der Gemeinde. Er war 15 Minuten nach dem Hagelschlag bei den Streichers und hat sich die Situation angesehen. Die Gemeinde initiiert eine Spendenaktion für den heimischen Gärtnereibetrieb, wie Lutzenberger auch in der Gemeinderatssitzung bekannt gab.

Besonder schlimm hat es am Pfingstmontag eine junge Familie aus Lengenfeld getroffen:

Junge Familie verliert nach Unwetter ihr Zuhause

Einiges los ist derzeit bei den Versicherungsvertretern, bei denen Schadensmeldungen über zerbeulte Autos und beschädigte Häuser eingehen. Wie schnell die Sache abgewickelt wird, hängt von Versicherung und Schadensfall ab. Die HUK-Coburg teilt in einer Pressemitteilung mit, dass seit Montag fünf Wochen lang Sammelbesichtigungstermine angeboten würden – unter anderem auch in Landsberg. Der Schaden selbst soll vorab über eine Hotline oder online angemeldet werden.

Beim Autohaus Lensch in Denklingen war der Gutachter schon da – um sich an die 20 Fahrzeuge, die dem Autohaus selbst gehören, anzusehen, wie Nadine Mack dem LT berichtet. Ergebnisse gebe es noch nicht, man müsse warten, was bei dem Gutachten herauskommt. Außerdem seien noch einige Leihwagen, die vergeben waren, noch nicht begutachtet. Der Hagel schlug in Denklingen zwar Dellen in die Pkw, die Autoscheiben waren aber zumeist nicht betroffen, wie Mack erzählt. Trotzdem geht sie davon aus, dass zwei ältere Modelle des Autohauses Totalschaden sind.

Weitere Seiten
  1. Nach dem Hagel: Was Versicherte jetzt wissen müssen
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren