27.05.2009

Nass, aber glücklich

Landsberg (lt) - Sintflutartige Regenfälle fast während der ganzen Laufzeit konnten das Engagement der Landsberger Hauptschule am Schlossberg beim Lauf für die Kinder von Simbabwe nicht stoppen. Über 300 Schüler und einige Lehrer liefen insgesamt mehr als 1600 Kilometer für einen guten Zweck.

"Irgendwann gibt es einen Punkt, an dem man nicht mehr nässer werden kann, ab da ist eh schon alles Wurst", meint ein Fünftklässler und macht sich tapfer auf die nächste Runde. Javad und Harald konnten schließlich 37 beziehungsweise 33 Stempel als Beweis für die von ihnen zurückgelegte Strecke vorweisen. Wie die getauften Mäuse, aber hoch zufrieden, ließen sich alle nach einer Stunde dauernder Bewegung die vom Elternbeirat vorbereiteten Wurstsemmeln schmecken, die mit Unterstützung Landsberger Firmen hergestellt werden konnten.

Rektor Christian Karlstetter, der bis zuletzt mitgehalten hatte und selbst 26 Runden einbrachte, gab den Dank des Vereins ZimRelief an seine Mitstreiter weiter.

Mit dem Erlös der Aktion wird das Projekt Shingirirai Trust unterstützt, mit dem bedürftigen Kindern geholfen und eine Weiterbildung von Jugendlichen ermöglicht wird.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20dpa_1494B8000F74F4E0(1).tif
Landkreis Landsberg

Wenn das Klassenzimmer leer bleibt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen