Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Newsticker: Orkantief "Sabine" hält die Feuerwehr auf Trab - Dienstag wieder Schule

Landkreis Landsberg

10.02.2020

Newsticker: Orkantief "Sabine" hält die Feuerwehr auf Trab - Dienstag wieder Schule

Orkan "Sabine" wütet auch im Landkreis Landsberg. Im Industriegebiet im Landsberger Westen fiel eine Fichte um. Bauhofmitarbeiter beseitigten den Baum.
Bild: Julian Leitenstorfer

Der Bahnverkehr in der Region ist aus Sicherheitsgründen weitgehend eingestellt. Wie "Sabine" durch den Landkreis Landsberg fegt, erfahren Sie hier in unserem ständig aktualisierten Überblick.

Orkantief "Sabine" hat in den frühen Morgenstunden auch den Landkreis Landsberg erreicht. Für die Schüler heißt es heute zu Hause bleiben. Die Schulen sind geschlossen. Auch viele Berufstätige bleiben heute daheim.

Auf den Straßen ist merklich ruhiger als an anderen Montagen. Man merkt: Viele Menschen nehmen heute lieber frei. Das Pendeln mit den Öffentlichen ist heute ohnehin schwierig. Wegen des Sturmtiefs "Sabine" stellt die Deutsche Bahn in Bayern vorerst auch den Regionalverkehr ein. "Je nach Lage des Orkans wird im Laufe des Vormittags der Verkehr wieder aufgenommen", teilt die Bahn mit. Die S-Bahn in München fuhr am Morgen zunächst. Eine spätere Einstellung des Betriebs sei aber nicht ausgeschlossen, so eine Sprecherin. "Wir beobachten die Lage." Kurz vor 9 Uhr wurde mitgeteilt, dass an den Außenästen die S-Bahnen die nächstgelegenen Stationen anfahren und dort enden werden. Zwischen Pasing und München-Ost wird aktuell ein Pendelverkehr eingerichtet. Die Bayerische Regiobahn will ab etwa 14 Uhr wieder fahren.

Nicht vom Sturm beeindrucken lassen sich die Mitarbeiter der Müllabfuhr, die heute Morgen trotz Sturms ihrer Arbeit nachgehen und die Tonnen leeren. Auch die ersten Feuerwehren mussten bereits zu Einsätzen ausrücken. Der Grund waren umgestürzte Bäume.

Newsticker: Orkantief "Sabine" hält die Feuerwehr auf Trab - Dienstag wieder Schule

An den Schulen im Landkreis fällt der Unterricht aus Sicherheitsgründen heute aus. Nur ganz vereinzelt kamen Kinder in die Schule. Vier Kinder waren es nach Informationen unserer Zeitung in der Grundschule Kaufering, in der Landsberger Platanenschule war ein Kind gekommen, das danach wieder abgeholt wurde. In Windach war kein Kind in die Grundschule gekommen. In den Kindergärten in Landsberg herrscht weitgehend Normalbetrieb, teilte Stadtsprecher Andreas Létang mit. Lediglich einzelne Kinder seien daheim geblieben.

Orkan "Sabine" pfeift durch den Landkreis Landsberg:

Orkan Sabine im Landkreis Landsberg

Hier eine kleine Impression aus dem Landsberger Osten Was habt ihr heute bislang alles erlebt?

Gepostet von Landsberger Tagblatt am Montag, 10. Februar 2020
  • 10 Uhr: Der Sturm ist deutlich stärker geworden. Nach unseren Informationen sind erste Straßen bereits gesperrt. Unter anderem zwischen Kaufering und Scheuring - im Westerholz sind einige Bäume umgefallen. Mittlerweile haben auch die Feuerwehren im Landkreis Landsberg deutlich mehr zu tun. In der Landsberger Innenstadt sind kaum Menschen zu sehen. Es regnet wie aus Eimern.
  • Auf dem Parkplatz des Feneberg-Supermarkts im Landsberger Osten ist ein großer Baum umgestürzt. Die Hälfte des Parkplatzes ist gesperrt.
  • Da heute so gut wie keine Züge fahren, sind einige Bahnpassagiere am Geltendorfer Bahnhof gestrandet. Die Taxi-Unternehmen aus der Region haben heute gut zu tun.


    Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie:

    Newsticker: Orkantief "Sabine" hält die Feuerwehr auf Trab - Dienstag wieder Schule
    19 Bilder
    Was das Sturmtief im Landkreis Landsberg angerichtet hat
    Bild: Julian Leitenstorfer
  • Normalerweise herrscht im Hallenbad des Dießener Augustinums am Montagmorgen immer Hochbetrieb. Viele Senioren machen beim Aqua-Jogging mit. Das fiel heute offenbar aus. Nur ein, zwei Schwimmer zogen ihre Bahnen.
  • 11 Uhr: Mittlerweile hat der Sturm etwas nachgelassen - zumindest an der LT-Redaktion im Herzen Landsbergs. Mittlerweile schaut auch die Sonne wieder etwas raus.
  • 11.45 Uhr: Im Landratsamt Landsberg zieht man eine erste Bilanz. Bis etwa 11 Uhr wurden 64 Feuerwehreinsätze registriert. Zumeist waren es größere Äste und umgestürzte Bäume, die auf Fahrbahnen lagen. "Bislang sind wir relativ glimpflich davongekommen, was die Schäden betrifft", so Pressesprecher Wolfgang Müller. Stand jetzt sei auch noch offen, ob am Dienstag Schulunterricht stattfinde oder nicht.
  • Mehrere Ortsverbindungsstraße im Landkreis sind vorsorglich gesperrt worden, weil immer wieder Bäume umstürzten.
  • Nach LT-Informationen gab es im südlichen Landkreis immer wieder Stromausfälle, unter anderem in den Gemeindebereichen Rott, Kinsau und Denklingen.

Etliche Stromleitungen müssen repariert werden

  • 12 Uhr: In etlichen Gemeinden im Landkreis Landsberg ist heute der Strom ausgefallen. Laut Lechwerken kam es gegen 6.30 Uhr im Bereich Penzing/Schöffelding zu einem Ausfall. Die Netzleitstelle in Augsburg konnte zusammen mit Kollegen der Betriebsstelle vor Ort die Stromversorgung durch Umschaltungen auf andere Leitungen ab 7.30 Uhr nach und nach wieder herstellen. Bis 9.30 Uhr waren in dem Bereich alle Haushalte wieder mit Strom versorgt.
    "Ab 9.30 Uhr kam es mit dem weiter nach Süden ziehenden Sturm zu Ausfällen im Bereich Erpfting, Unterdießen, Denklingen, Kinsau, Apfeldorf und Rott", so LEW-Sprecher Ingo Butters. Eine Stunde später sei die Versorgung durch Umschaltungen auf andere Leitungen wieder hergestellt worden. "Im Moment sind noch Teile von Unterdießen und Denklingen noch von einem Ausfall betroffen. Die Kollegen arbeiten mit Hochdruck und allen Kräften an der Wiederherstellung der Stromversorgung." Letztere habe Priorität. Die Reparatur von Leitungen werde frühestens heute beginnen und mehrere Tage dauern. Von Leitungsreparaturen merken die Haushalte in der Regel nichts.
  • 14 Uhr: Es ist ruhiger geworden. Das Martinshorn der Feuerwehr ist nicht mehr so oft wie am Vormittag oder am Mittag zu hören. Neugikeiten gibt es von der BRB (Ostallgäu-Lechfeld-Bahn): Zwischen Füssen und Buchloe ist kein Zugverkehr möglich. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen wird eingerichtet. Die Busse fahren im Pendel ohne festen Fahrplan, da auch auf den Straßen mit Sperrungen und Verzögerungen gerechnet werden muss, teilt das Unternehmen mit. Für die Abschnitte Buchloe/KauferingBobingenAugsburg sind Erkundungsfahrten geplant, die zu einer Entscheidung über das weitere Vorgehen führen sollen. Bei der Münchner S-Bahn wird der Verkehr auch Stück für Stück wieder aufgenommen (dort, wo er unterbrochen war).
  • 15.40 Uhr: Wenn es nach dem Landkreis Landsberg geht, dann findet am Dienstag wieder ganz normal Unterricht statt. Das hat das Landratsamt soeben mitgeteilt. Einzige Ausnahme - die Regierung von Oberbayern entscheidet heute im Tagesverlauf noch etwas anderes.

Am Dienstag öffnen die Schulen wieder

  • 16.10 Uhr: Jetzt herrscht Klarheit: Am Dienstag findet definitiv wieder Unterricht statt. Das hat das Landratsamt soeben bestätigt. Mittlerweile wurden im Bunker des Landratsamtes die Bereitschaft der Kreiseinsatzzentrale wieder aufgehoben. Von dort werden bei Großschadenslagen Notrufe aus dem Landkreis, die über die 112 eingehen, direkt abgewickelt. Laut Pressesprecher wurden dort seit heute Morgen 81 Einsätze bearbeitet und entsprechende Feuerwehren alarmiert. Insgesamt, so schätzt Müller, gibt es am heutigen Tage bislang rund 100 Feuerwehreinsätze - Stand jetzt.
  • Wie wir aus sozialen Netzwerken erfahren haben, wurde die Soccer-Box auf dem Gelände des MTV Dießen stark beschädigt. Beim Sturm knickte die Bande ein.
  • 16.27 Uhr: Wer auf die S4 angewiesen ist, muss heute mehr Zeit einplanen. Laut Deutscher Bahn ist der Streckenabschnitt zwischen Geltendorf und Pasing weiterhin gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Die aktuellen, bayernweiten Entwicklungen lesen Sie in unserem Live-Blog:

Zugausfälle, geschlossene Schulen, Schäden: Orkan "Sabine" erreicht Bayern

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren