1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Noch keine heiße Spur: Polizei fahndet nach den Auto-Brandstiftern

Landsberg

14.09.2018

Noch keine heiße Spur: Polizei fahndet nach den Auto-Brandstiftern

Unbekannte haben im Landsberger Osten zwei Autos in Brand gesteckt.
Bild: Julian Leitenstorfer

Die Polizei ist noch auf der Suche nach den Tätern, die in Landsberg zwei Autos angezündet und etliche weitere beschädigt haben. Sie hofft auf weitere Zeugen.

Nachdem Unbekannte in der Nacht auf Donnerstag in Landsberg eine Spur der Verwüstung hinterlassen und zwei Autos in Brand gesteckt haben, sucht die Polizei weiter nach den Tätern. „Die berühmte heiße Spur gibt es derzeit nicht“, sagt Peter Grießer vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Deshalb hoffe man auf weitere Zeugen, die die Täter gesehen haben – nicht nur in Nähe der Tatorte, sondern im gesamten Stadtgebiet. In Verdacht steht eine dreiköpfige Gruppe, darunter ein Mann mit einem schwarzen T-Shirt mit auffälliger roter Schrift auf der Brust.

Der Kommentar zum Thema: Brennende Autos und Einbruch: Eine schlimme Nacht

Die Versicherung muss nicht bezahlen

Wie berichtet, waren im Landsberger Osten acht Autos beschädigt und in der Spitalfeldstraße zwei Wagen in Brand gesteckt worden. Bei der Polizei meldeten sich zwei weitere Autobesitzer, deren Außenspiegel eingeklappt, aber nicht beschädigt wurden. Einen politischen Hintergrund kann die Polizei zwar nicht ausschließen, aber derzeit deute nichts darauf hin. „Dazu liegen keine Anhaltspunkte vor“, so Grießer.

Die Besitzer der beiden völlig ausgebrannten Autos werden somit vorerst auf ihren Schäden sitzenbleiben - sofern kein Verursacher gefunden wird. Denn Versicherungen müssen bei Brandstiftungen an Kraftfahrzeugen nicht für den Schaden aufkommen, so ein Urteil des Bundesgerichtshofs aus dem Jahr 2007.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Katharinenstra%c3%83xe-3048.jpg
Kommentar

Verkehr: Stadträte müssen auch selbst entscheiden können

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen