Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Nur von Norden in die Tankstelle

Denklingen

03.08.2017

Nur von Norden in die Tankstelle

Der Bau einer Tankstelle neben dem Landgasthaus Lustberg bei Denklingen rückt nach der jüngsten Gemeinderatssitzung näher.
Bild: Julian Leitenstorfer

Lange war nichts zu hören vom Projekt am Lustberg bei Denklingen. Jetzt hat der Gemeinderat weitere Weichen gestellt und über die Ein- und Ausfahrt diskutiert.

Lange war es ruhig in Sachen „Tankstelle Lustberg“ an der Bundesstraße bei Denklingen. In der Sitzung vor der Sommerpause stellte der Gemeinderat aber noch die Weichen für die nächsten Schritte, die zur Realisierung einer Tankstelle auf der westlichen Seite der Straße notwendig sind.

Das Areal liegt etwa zweieinhalb Kilometer nördlich der bereits bestehenden Tankanlage bei Kinsau. Wie bereits berichtet, liegt der Gemeinde seit geraumer Zeit ein Antrag auf Errichtung einer Tankstelle neben dem Landgasthaus Lustberg vor. Gebaut werden sollen dem Antrag zufolge eine Tankstelle mit Verkaufsshop, drei Zapfinseln für Autos sowie eine überdachte Insel für Lastwagen. Eine Änderung des Flächennutzungsplans hat der Gemeinderat bereits im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht.

In einer ersten Auslegung des Bebauungsplanes vor zwei Jahren waren einige Bedenken geäußert worden. Insbesondere die Verkehrssicherheit auf der doch stark befahrenen Bundesstraße wurde hinterfragt. Im vorhabenbezogenen Bebauungsplan ist zu lesen, dass im Jahr 2010 zwischen 12000 und 14000 Fahrzeuge täglich auf der Straße unterwegs sind, davon um die 1500 Lastwagen. Zur Verkehrssicherheit hat sich auch das Staatliche Bauamt Weilheim geäußert, das insbesondere die bauliche Gestaltung der Verzögerungs- und Beschleunigungsstreifen im Auge hat.

Erreichbar sein wird die neue Tankstelle fast ausschließlich von Norden her, also aus Richtung Landsberg. Vor allem die Einfädelspur aus dem Tankstellengelände auf die Bundesstraße sei im jetzt vorliegenden Entwurf deutlich länger geworden, sagt Bürgermeister Michael Kießling. Weiterhin unverändert möglich sein werde die Auffahrt aus dem Weiler Guttenstall, sowohl in nördliche als auch in südliche Richtung auf die B17 sowie zur Tankstelle. Wer die Tankstelle verlässt und in Richtung Norden weiterfahren möchte, der muss – so sieht es die Planung vor – der Bundesstraße zunächst in Richtung Süden bis Höhe Neuhof folgen, um durch die Unterführung wieder in die entgegengesetzte Richtung auf die Bundesstraße aufzufahren.

Gegen die Stimme von Gemeinderätin Anita Gropp, die nach wie vor befürchtet, eine neue Gefahren- und Unfallquelle auf der Bundesstraße zu schaffen, beschloss der Gemeinderat jetzt die Billigung und Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Tankstelle Lustberg“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren