1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Pächter für Kiosk gesucht

Geltendorf

08.01.2016

Pächter für Kiosk gesucht

Im Januar 2015 wiedereröffnet und schon wieder geschlossen: Derzeit wird ein Pächter für den Service-Store am Geltendorfer Bahnhof gesucht.
Bild: Julian Leitenstorfer

Der ServiceStore  am Bahnhof ist seit geraumer Zeit geschlossen. Auch das Bahnhofsgebäude ist noch nicht verkauft.

Der Kiosk in Geltendorf ist schon seit geraumer Zeit geschlossen, wann er wieder eröffnet wird ist ungewiss. Eine Erdinger Immobilienfirma sucht derzeit neue Pächter für den ServiceStore mit seinen 32 Quadratmetern Verkaufsfläche. Die Deutsche Bahn ist – da nicht mehr der Eigentümer der Bahnhofsimmobilie – außen vor, wie auch aus einer Pressemitteilung hervorgeht: Die Firma Convenience Concept habe den Lizenzvertrag für den Betrieb eines DB ServiceStores am Bahnhof Geltendorf bei der Bahn gekündigt, erläutert ein Pressesprecher. Weil der Bahn auch das Bahnhofsgebäude nicht gehört, „haben wir keinen Einfluss darauf, ob wieder ein Kiosk oder eine andere Einkaufsmöglichkeit für Bahnkunden am Geltendorfer Bahnhof aufmachen wird“.

Fahrkarten seien weiterhin am Automaten erhältlich. Die nächstgelegenen Fahrkarten-Verkaufsstellen mit persönlichem Beratungsangebot sei in Schondorf, Kaufering und Mering sowie bei der DB Agentur in einem Reisebüro in Türkenfeld. In Geltendorf hat die DB Netz AG zwar noch einen Technik- und Bedarfsraum angemietet. Dieser ist aber nicht regelmäßig mit Personal besetzt.

Geändert hat sich im Herbst 2015 auch noch anderes in Geltendorf: Das Elektronische Stellwerk (ESTW) ging im November in Betrieb. Seitdem werden die Weichen und Signale per Mausklick von einem Fahrdienstleiter in der Münchner Betriebszentrale gesteuert, heißt es dazu von der Deutschen Bahn aus München. Der Stellbereich des neuen ESTW Geltendorf reiche auf der Hauptstrecke München-Lindau von Türkenfeld bis Epfenhausen vor Kaufering, auf der Ammerseebahn bis hinter St. Ottilien und ende gen Norden kurz vor Walleshausen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In den Bahnhöfen Schondorf und Walleshausen gebe es noch mechanische Stellwerke (Einstellen der Fahrwege über Stellhebel), in Kaufering ein Relais-Stellwerk (Einstellen der Fahrwege über Drucktasten). In Richtung München schließe sich ab Türkenfeld ein weiteres ESTW an.

Mit dem neuen Stellwerk schließen eine Reihe von Erneuerungen wie Bahnsteiganhebungen oder Erneuerung der Bahnüberführung ab. Es soll laut Angaben der Bahn zwar auch noch der Bahnsteig für die Ammerseezüge an den Gleisen 4 und 5 modernisiert werden mit Blindenleitstreifen und Bahnsteigausstattung. Weil der Bahnsteig aber schon barrierefrei sei, gebe es momentan noch keine konkreten Planungen.

Laut Auskunft von Peter Gratzl vom Immobilienbüro Schneider und Gratzl gibt es noch keinen Pächter für den ServiceStore und auch noch keinen Käufer für den Bahnhof, obwohl schon Interessenten der Immobilie angefragt hätten. Der Bahnhof soll laut Gratzl 399000 Euro kosten.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Quorum%20Ballet-2681.tif
Ballett

Mythos und Märchen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket