Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Papa Müller frönt dem Größenwahn

Puppenspiel

22.05.2015

Papa Müller frönt dem Größenwahn

Ein Rumpelstilzchen, wie es sich gehört: Rothaarig und – bei Tobias Klug „fast nett“.
Bild: Thorsten Jordan

Moderne Adaption des Grimm-Märchens Rumpelstilzchen für Kinder

„Es war einmal ... und wenn sie nicht gestorben sind,...“.. So beginnen und enden nahezu alle Märchen der Welt. Das wissen, trotz aller anderen Einflüsse, die Kinder heutiger Zeit – zumindest solche, die ab und zu ins Theater gehen: Beim jüngsten Kindertheater im Landsberger Stadttheater traten die kleinen Besucher den Beweis an.

Auf der Bühne stand Tobias Klug und erklärte sein „Marionettenhaustheater“, ein süßes Bauwerk, kleiner als eine Guckkastenbühne, einem Kasperltheater ähnlich und doch kein solches. „Hier wird mit richtigen Marionetten gespielt“, erklärt der in Landsberg lebende Musiker, Kabarettist und Puppenspieler. Und kaum ist der letzte Ton seiner Live-Geigenmusik verklungen, werden die Figürchen lebendig. In der kunstvoll ausgestatteten Miniaturbühne fällt ein Jäger vom Pferd, spricht ein dekadenter König mit Blumen. Aber von vorn: Es geht um Rumpelstilzchen, das Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm, moderat angepasst von Tobias Klug. Da gibt es den Königssohn, einen Kerl von einem Mann, dem die schöne Müllerstochter wieder aufs Pferd hilft. Das genaue Gegenteil ist der König: ein hässlicher Gnom, der es im Aussehen gut mit Rumpelstilzchen aufnehmen könnte. Letzteres ist ein beinah nettes Waldmännlein, das eigentlich nur helfen, niemandem Böses will. In der Version von Tobias Klug ist Schatzmeister Goldfasan der wahre Bösewicht.

Und Papa Müller? In puncto Tochter einfach nur größenwahnsinnig. Die Geschichte kommt in Gang, aus Stroh wird Gold und endlich läuten die Hochzeitsglocken. Und wenn sie nicht gestorben sind, ... Wie bitte? Jetzt hagelt es Protest von den vielen kleinen Zuschauern in den Theatersesseln. „Das geht doch noch weiter“, rufen Kinder, „die Königin bekommt doch ein Kind und Rumpelstilzchen will das haben.“ Jetzt fällt es auch Tobias Klug wieder ein. „Ach, das Baby! Stimmt, jetzt weiß ich’s wieder!“

Tobias Klug findet bei seinem Spiel stets die Balance zwischen dahinplätscherndem Spiel, fröhlicher Spannung und Publikumsanimation. Er ist hervorragender Stimmennachahmer, der mühelos zwischen Gekrächze und zarter Mädchenstimme hin und her springt. (löbh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren