Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger

14.07.2010

Perfekte 120 Minuten

Es gab viele Aufgaben zu bewältigen. Foto: SC Egling
2 Bilder
Es gab viele Aufgaben zu bewältigen. Foto: SC Egling
Bild: SC Egling

Egling "Können wir das im nächsten Jahr gleich wieder machen?", war eine spontane Reaktion am Ende des Spielenachmittags der Kinder der Gymnastikabteilung des SC Egling.

Rund 80 Kinder aus den drei Turn- und drei Tanzgruppen waren der Einladung der Abteilung gefolgt und nutzten bei bestem Wetter die vielfältigen Spielangebote auf dem Sportplatz. Die Mitglieder der Jugendtanzgruppe "The Crumbs" betätigten sich dabei als Helfer und betreuten gleich zwei Stände komplett.

"Ohne die vielen Helfer heute hätten wir nie so einen gelungenen Nachmittag veranstalten können", freute sich die Abteilungsleitung. Immerhin gab es 16 Spielstationen zu betreuen und Aufsicht zu führen bei der Aktionsecke mit Riesenfrisbees, Gras-Skiern und Pedalos. Von kniffligen Geschicklichkeitsspielen wie Pyramidenstapeln über klassische Spiele wie Ringewerfen bis zu sportlichen Wettkämpfen wie Eierlaufen war den Kindern zwischen drei und 14 Jahren viel geboten. Die Organisatoren bauten auch einige Ideen aus der TV-Sendung "Die perfekte Minute" ein, wie den Teebeutelweitwurf oder Schraubenmutternstapeln. Der Renner bei den Größeren war eindeutig die Mohrenkopfwurfmaschine, die aufgrund der hohen Temperaturen allerdings mit Wasserbomben bestückt wurde. Auch eine Slackline war gespannt und lockte viele, sich auf die äußerst wackelige Leine zu wagen. Jede gespielte Station wurde auf eigens entworfenen Spielkarten eingetragen und der Fleiß am Ende mit einem Hotdog belohnt. Verblüffend war, wie schnell manche Kinder die Spiele bewältigt hatten, und so gingen einige am Ende mit mehreren Spielkarten am Schlüsselband zufrieden nach Hause. Erfüllt von dem schönen Nachmittag hat die Abteilung Gymnastik eine Wiederholung versprochen, allerdings nicht sofort im nächsten Jahr. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren