Newsticker

Markus Söder moniert: Die Corona-Pandemie werde schöngeredet
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Pilgerinnen kamen in traditionellen Saris

Soziales

18.04.2015

Pilgerinnen kamen in traditionellen Saris

In einem Vortrag wurde im Pfarrheim Reichling auf die Indienreise mit Pater Steevan zurückgeblickt. Einige Teilnehmerinnen kamen im Sari.
Bild: Gisela Klöck

Beim Vortrag über die Indienreise mit Pater Steevan wurden 600 Euro gespendet

Beim Vortrag „Auf den Spuren der großen Heiligen Indiens“ im Pfarrheim Reichling wurden 600 Euro an Spenden für die Ärmsten in Kalkutta gesammelt. Eva Dietrich hatte den Rückblick auf die Reise der 25 Pilger und Pater Steevan D‘Souza organisiert. Einige Reiseteilnehmer begrüßten die Besucher im Sari.

Elisabeth Rothen und Manfred Suppan erzählten mit beeindruckenden Bildern von der Reise. Das Geld wird nun an Pater Norman D’Souza weitergegeben, der es direkt mit nach Kalkutta nehmen wird. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch berichtet, dass Pater Steevan mittlerweile im Bundesland Meghalay ist, wo die Missionsstation liegt, bei der er arbeitet. Dort werde nur Khasi und Garo gesprochen – unbekannte indische Dialekte, die der Pater erst erlernen müsse, wie es hieß. In seinem neuen Wirkungsgebiet, das zu Deutsch „Heimstätte der Wolken“ heißt, gebe es so gut wie keine Infrastruktur. Man könne ihn weder via Internet noch Handy erreichen. (klö)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren