Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Plötzlicher Tod: Manfred Hirschvogel ist gestorben

Geschäftsführer aus Denklingen

05.07.2010

Plötzlicher Tod: Manfred Hirschvogel ist gestorben

Eigene Fachkräfte auszubilden war Dr. Hirschvogel ein Anliegen. Fotos: Archiv

Denklingen Der Standort Denklingen als Stammsitz des Unternehmens war ihm trotz aller Weltoffenheit wichtig, ebenso die Ausbildung vieler junger Leute aus der Region zu Fachkräften, die Motivation der Mitarbeiter und innovatives Denken. Im Alter von nur 65 Jahren ist Dr. Manfred Hirschvogel, Geschäftsführer der Hirschvogel Umformtechnik GmbH, am vergangenen Samstag überraschend gestorben. "Wirtschaft, Seite 26

Denklingen Der Standort Denklingen als Stammsitz des Unternehmens war ihm trotz aller Weltoffenheit wichtig, ebenso die Ausbildung vieler junger Leute aus der Region zu Fachkräften, die Motivation der Mitarbeiter und innovatives Denken. Im Alter von nur 65 Jahren ist Dr. Manfred Hirschvogel, Geschäftsführer der Hirschvogel Umformtechnik GmbH, am vergangenen Samstag überraschend gestorben. "Wirtschaft, Seite 26

Eine Nachricht, die neben Familie und Freunden auch Kollegen, Geschäftspartner und langjährige Weggefährten schockierte. "Von seinem Tod zu erfahren war für mich sehr bestürzend", sagte gestern Denklingens Bürgermeisterin Viktoria Horber dem Landsberger Tagblatt auf Nachfrage.

Enormer Elan und viel Mut

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tatkraft, enormer Elan, Fachwissen und eine große Portion Mut hätten Dr. Manfred Hirschvogel besonders ausgezeichnet. "Die jetzige Größe des einst kleineren Familienunternehmens ist sein Lebenswerk", ist die Rathauschefin überzeugt. Natürlich sei man als Kommune sehr froh darüber, ein so leistungsstarkes Unternehmen vor Ort zu haben. Dr. Hirschvogel sei ein willensstarker, außergewöhnlicher Mensch gewesen. Horbers Anteilnahme gilt jetzt vor allem der Familie, die erst vor vier Jahren den 19-jährigen Sohn Frank verloren hatte. Er war bei einem Verkehrsunfall gestorben.

Immer die Mitarbeiter im Vordergrund

Auch Landrat Walter Eichner begegnete Dr. Hirschvogel über viele Jahre hinweg immer wieder bei wichtigen Terminen - zum Beispiel bei der Einweihung des neuen Denklinger Ausbildungszentrums. "Sein Tod macht mich sehr betroffen, er hat immer die Bedeutung seiner Mitarbeiter in den Vordergrund gestellt und hat sehr viel für die Auszubildenden getan." Landrat Eichner kannte Hirschvogel als "einen innovativen, immer nach vorne schauenden Manager - aber ganz ohne Allüren. Er ist trotz allem Erfolg immer bescheiden und zugänglich geblieben." Für die Wirtschaftsregion zwischen Lech und Ammersee sei Hirschvogel von sehr großer Bedeutung. Josef X. Baumeister ist nun kommissarischer Geschäftsführer im Unternehmen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren