Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Polizei-Bilanz: Rekordverdächtiger Alkoholwert und mehrere Stürze

Landkreis Landsberg

22.05.2020

Polizei-Bilanz: Rekordverdächtiger Alkoholwert und mehrere Stürze

Einiges zu tun hatten die Einsatzkräfte rund um Christi Himmelfahrt im Landkreis Landsberg.
Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Rund um den Feiertag passieren im Landkreis Landsberg einige Unfälle. Vor allem Radfahrer sind betroffen und auch Alkohol spielt eine Rolle.

Jede Menge zu tun hatten die Einsatzkräfte im Landkreis Landsberg in den vergangenen Tagen. Wie berichtet, sank vor Riederau ein Motorboot, nachdem ein junger alkoholisierter Mann gegen ein Segelboot gefahren war. Alkohol war auch bei anderen Unfällen zwischen Lech und Ammersee laut Polizei die Ursache.

Ordentlich „getankt“ hat eine 36 Jahre alte Windacherin und dann einen Unfall gebaut. Laut Polizei war die Frau am Mittwochabend mit ihrem Auto in der Adolf-Münzer-Straße in Holzhausen unterwegs. Als ihr ein Traktor entgegenkam, wollte sie diesem ausweichen. Sie fuhr dabei jedoch in einen Zaun und beschädigte diesen sowie ihren eigenen Pkw. Die Frau fuhr einfach weiter. Doch ein Zeuge informierte nach diesem Vorfall die Polizei. Als eine Streife an der Unfallstelle eintraf, war lediglich der Vater der Windacherin an der Unfallstelle. Wie die Beamten herausfinden konnten, befand sich die Fahrerin bei ihrer Mutter an deren Wohnanschrift. Die Beamten stellten bei der einer Kontrolle Alkoholgeruch bei der Frau fest. Ein Test ergab einen Wert von rund 3,4 Promille.

Das Bremsmanöver geht schief

An Christi Himmelfahrt ereigneten sich auf der Kreisstraße von Greifenberg nach Beuern gleich zwei Unfälle. Gegen 19 Uhr war ein 30 Jahre alter Münchner mit seinem Motorrad von Greifenberg in Richtung Beuern unterwegs. Zwei vor ihm fahrende Autos bremsten wegen eines entgegenkommenden Rettungswagens, der mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war, ab. Der Motorradfahrer betätigte laut Polizei zu stark die Vorderradbremse und stürzte. Der Mann blieb unverletzt, doch an seiner Maschine entstand Sachschaden von rund 3000 Euro.

Polizei-Bilanz: Rekordverdächtiger Alkoholwert und mehrere Stürze

Betrunkener Radfahrer stürzt schwer

Eine gute Stunde später ereignete sich nur ein paar hundert Meter weiter ein weiterer Unfall. Ein 25 Jahre alter Radfahrer fuhr auf dem Radweg neben der Fahrbahn in Richtung Beuern. Auf einem abschüssigen Teil kurz vor dem Ortsschild stürzte der junge Mann alleinbeteiligt, so die Polizei. Dabei verletzte er sich erheblich an der linken Schulter und zog sich mehrere großflächige Abschürfungen zu. Nach ersten Ermittlungen hatte der Mann einen Alkoholwert von rund zwei Promille. Der 25-Jährige wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht.

Ebenfalls am Donnerstagabend stürzte ein 67 Jahre alter Mann. Er war auf einem Feldweg östlich des Denklinger Bachwegs mit seinem Pedelec unterwegs und verletzte sich dabei schwer. Wie die Polizei mitteilt, ist die Strecke dort abschüssig und der Mann stürzte aus bislang ungeklärter Ursache über den Lenker. Der Sachschaden liegt bei rund 500 Euro.

Hund bringt Radfahrerin zu Fall

Bereits am Donnerstagmittag ereignete sich in Landsberg ein kurioser Unfall. Wie die Polizei mitteilt, war eine 61-Jährige gegen 12.10 Uhr mit ihrem Pedelec in der Straße Am Englischen Garten in nördlicher Richtung unterwegs. Als plötzlich ein Hund vor ihr auf die Straße lief, erfasste sie diesen, stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Gegen 15 Uhr stürzte ein 60 Jahre alter Radfahrer im nördlichen Landkreis. Der Mann war gegen 15 Uhr im Kreisverkehr an der Eglinger/Jahnstraße in Prittriching unterwegs. Eine 58-jährige Autofahrerin wollte in den Kreisverkehr einbiegen und übersah den Mann. Durch den Zusammenstoß stürzte der Mann und wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1100 Euro.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren