1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Praktisch und kostenlos lernen, wie sich Energie sparen lässt

Aktion

25.10.2014

Praktisch und kostenlos lernen, wie sich Energie sparen lässt

Die Energieberater (von links): Robert Wolf, Johannes Wolffhardt, Finn Rye Hansen, Irmengard Stengele , Gudrun Krestel und Herbert Hofmuth (Leiter Fachgruppe Planen, Bauen, Sanieren).
Bild: Herbert Hofmuth

Landkreisagentur Lena bietet ab nächster Woche persönliche Beratungen mit Fachleuten an

Energiesparen und das richtig und effektiv. Den richtigen Weg dorthin, den weisen in der Regel Experten. Und über solche verfügt die Energieagentur Lena zahlreich. Dieses Wissen möchten die Fachleute aber nicht für sich behalten und so biete Lena ab Montag, 3. November, für alle Bürger des Landkreises eine kostenlose Energieberatung an.

Jeder möchte irgendwie Energie- und damit Kosten einsparen, ob nun Unternehmer, Bauherr oder Mieter einer Immobilie, Wohnung oder anderer Gebäude. Doch das „Wie?“ stellt so manchen vor Probleme, vor allem Privatpersonen stehen oft vor einem undurchdringlichen Dickicht aus Verordnungen, Statistiken, Untersuchungen, Empfehlungen und mehr. Berthold Lesch, Vorsitzender von Lena, der Energieagentur des Landkreises, verrät einen Lösungsweg: die kostenlose Energieberatung für private Haushalte. „Von unseren Beratern, die alle Fachleute auf ihrem Spezialgebiet sind, bekommen Bürger eine unabhängige, 30-minütige Erstberatung.“

Die sechs von Lena ausgewählten Energieberater, das sind Architekten, Energieingenieure, aber auch Stadtplaner, die sich über den gesamten Landkreis verteilen. Jochen Müller, ebenfalls Vorstandsmitglied von Lena: „Sie haben sich alle ehrenamtlich für die Aktion zur Verfügung gestellt.“ Zunächst einmal ist es sinnvoll, eventuell Bau- und Lagepläne, Fotos, Grundrisse, soweit vorhanden Energieausweise mitzubringen. Aber auch Kaminkehrer-Protokolle, Strom- oder Heizkostenabrechnungen sind für eine erste Analyse hilfreich.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Daraufhin bekommt der Bürger Antworten, einmal zu seinen persönlichen Fragen, aber auch produkt- und anbieterunabhängige Informationen und Tipps. Berthold Lesch: „Diese Unabhängigkeit ist uns sehr wichtig.“ Dazu gibt es dann auch noch Hinweise zu energie- und kostensparenden Maßnahmen wie auf den jeweiligen Einzelfall zugeschnittene Hilfestellungen und Hinweise zum weiteren Vorgehen. „Mehr als diese Starthilfe können und wollen wir nicht leisten“, ergänzt Jochen Müller. Die Beratung konzentriere sich ausschließlich auf den Gebäudebestand, das Ziel ist dabei ebenfalls klar definiert. Berthold Lesch: „Wir wollen, das Geld, das über die Energiekosten zum großen Teil ins Ausland fließt, in der Region behalten.“

Koordiniert wird die Aktion von der Fachgruppe 1 der Energieagentur, die sich mit den Themengruppen Bauen, Planen und Sanieren beschäftigt. Geleitet wird sie dabei von Herbert Hofmuth, der selbst bei der Stadt München für den Bereich Energieeinsparung zuständig war. Neben den Beratungen sowohl für Mieter, wie auch für Hausbesitzer ist die Fachgruppe dabei, Landkreisgemeinden in den kommenden Monaten auf Wunsch beim Aufbau eines Energiemanagements zu unterstützen. Herbert Hofmuth: „Die Gemeinden haben Vorbildfunktion für ihre Bürger.“ Daher hält er es für sinnvoll, wenn eine zukunftsorientierte und nachhaltige Energieversorgung während der Bauleitplanung eine Rolle spiele. (hön)

Flyer mit Kontakten liegen in den Gemeindeverwaltungen aus. Im Internet: www.lena-landsberg.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren