1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Prozess um Messerattacke: Schon vor dem Urteil ins Gefängnis

Augsburg

07.07.2018

Prozess um Messerattacke: Schon vor dem Urteil ins Gefängnis

Am Amtsgericht in Augsburg wird wegen einer Messerattacke verhandelt.
Bild: Bernhard Weizenegger (Symbolfoto)

Die Tat ereignete sich in Landsberg. Jetzt ist die Angeklagte nicht zum Prozess erschienen. Der Haftbefehl ist wieder in Kraft.

Noch bevor ein Urteil über sie gesprochen worden ist, muss eine 29-jährige Angeklagte wieder ins Gefängnis. Die Frau soll bei einem Streit 2017 in der gemeinsamen Wohnung in Landsberg ihren damaligen Partner mit einem Küchenmesser verletzt haben. Weil sie jetzt zur Fortsetzung des Prozesses vor dem Augsburger Amtsgericht nicht erschienen war, setzte Richter Baptist Michale einen Haftbefehl wieder in Kraft.

Im Erotik-Massagesalon kennengelernt

Die Angeklagte und ihr Opfer, ein 35-jähriger Arzt, hatten sich in einem Erotik-Massagesalon in München kennengelernt. Mehrfach gab es in der Beziehung Probleme, wie die beiden am ersten Prozesstag ausgesagt hatten. Im April 2017 kam es bei einer Auseinandersetzung zu dem Messerstich, bei dem die Frau den Arzt am Oberarm verletzte. Die Angeklagte hatte ausgesagt, sie habe sich gegen Angriffe ihres Ex-Partners schützen wollen. Nun war zur Klärung der Geschehnisse ein zweiter Verhandlungstermin anberaumt worden.

Doch die in München wohnhafte Angeklagte erschien nicht. Auch telefonisch war sie nicht zu erreichen. Also forderte Staatsanwalt Andreas Kraus, die Frau wieder zu verhaften und zur nächsten Verhandlung aus dem Gefängnis wieder vorzuführen.

Aussage gegen Aussage

Verteidiger Felix Hägele plädierte auf eine Vorführung der Angeklagten ohne Haftbefehl, weil er keinen dringenden Tatverdacht sehe: „Hier steht Aussage gegen Aussage.“ Das Schöffengericht um Richter Michale allerdings folgte der Ansicht des Staatsanwaltes. Es sah durchaus einen dringenden Tatverdacht sowie die Gefahr der Flucht durch die in der Ukraine geborene Frau. Die 29-Jährige hatte im vergangenen Jahr einige Wochen in Untersuchungshaft gesessen, der Haftbefehl war dann aber außer Vollzug gesetzt worden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_JOR7022.JPG
Kaufering

Wie alte Kirchenbalken zu Windlichtern werden

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden