1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Pünktlich nach den Ferien: Brücke über den Lech wird wieder gesperrt

Kinsau

02.06.2018

Pünktlich nach den Ferien: Brücke über den Lech wird wieder gesperrt

Die Lechbrücke zwischen Apfeldorf und Kinsau ist ab Montag komplett gesperrt. Nach Angaben des Staatlichen Bauamts Weilheim muss das Bauwerk instandgesetzt werden. Die Umleitung erfolgt im Norden über Mundraching.
Bild: Thorsten Jordan

Ab Montag müssen Autofahrer im südlichen Landkreis wieder mit Behinderungen rechnen. Die Lechbrücke zwischen Kinsau und Apfeldorf wird für mehrere Monate gesperrt.

Wer ab Montag von Kinsau nach Apfeldorf und umgekehrt möchte, der muss einen Umweg in Kauf nehmen. Denn die Brücke über den Lech zwischen den beiden Orten wird bis Mitte Oktober komplett gesperrt. Wie das Staatliche Bauamt in Weilheim mitteilt, stehen erste Instandsetzungsarbeiten an. Die Umleitung erfolgt über Mundraching im Norden und Schongau im Süden. Und das könnte mitunter zum Problem werden, denn auch in Schongau ist eine Lechbrücke derzeit gesperrt.

So verläuft die Umleitungsstrecke

Die Lechbrücke zwischen Kinsau und Apfeldorf wurde 1980 fertiggestellt. „Die Tragkonstruktion ist in einem sehr guten Zustand, nur die Verschleißbauteile müssen erneuert werden“, sagt Christoph Prause, der zuständige Abteilungsleiter beim Staatlichen Bauamt. Dazu zählt er die Gehwegkappen, die Geländer, die Schutzeinrichtungen, den Asphaltbelag und die Übergangskonstruktionen zwischen Brücke und Straße. Weil Sonne, Wind und Regen ständig einwirken, müssten diese Bauteile nach 25 Jahren ausgetauscht werden. Eine Instandsetzung trage zur Verlängerung der Lebensdauer der Brücke bei. Die Kosten der Maßnahme betragen knapp 700.000 Euro und werden vom Freistaat übernommen.

Die Brücke muss für die Instandsetzungsarbeiten voll gesperrt werden. Eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung scheidet laut Prause aufgrund der geringen Fahrbahnbreite von nur 5,90 Metern aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und baubetrieblicher Aspekte aus. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt im Norden über Mundraching und die Bundesstraße 17, im Süden über die Umfahrung von Schongau. Die Zufahrten bis zur Brücke, zum Beispiel zum Sportplatz in Kinsau, sind während der gesamten Bauzeit für den öffentlichen Verkehr frei.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Folgen für den Busverkehr

Wer bis Mitte Oktober im südlichen Landkreis über den Lech möchte, muss mehr Zeit einplanen. Denn der Verkehr wird über Mundraching umgeleitet. Die näher liegende Lechbrücke zwischen Epfach und Reichling wird als zu kurvenreich eingeschätzt, was vor allem ein Problem für Lastwagen darstelle. Im Süden steht derzeit lediglich die Umfahrung von Schongau zur Verfügung. Die Kanalbrücke in Schongau ist bis Ende Juni ebenfalls eine Baustelle. Während der Bauphase steht dort zwar eine Behelfsbrücke im Lech, die aber nur von Peiting Richtung Schongau befahren werden darf. Bei einer Sperrung der Umfahrung von Schongau, so geschehen nach einem Unfall auf der Lechbrücke Ende April, droht ein Verkehrschaos.

Die Brückenbaustelle hat auch Auswirkungen auf den Schulbusverkehr im südlichen Landkreis. Denn es sind einige Änderungen auf der Verbindung von Apfeldorf nach Landsberg sowie nach Dießen notwendig. Die Details finden sich auf der Internetseite der Landsberger Verkehrsgemeinschaft.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren