Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Raisting: Wie sieht die Zukunft des Radoms in Raisting aus?

Raisting
19.11.2020

Wie sieht die Zukunft des Radoms in Raisting aus?

Seit Ende Februar ist die Antenne schutzlos den Umwelteinflüssen ausgeliefert. Das umlaufende Gebäude wurde mittlerweile mit einem Dach versehen, um weitere Schäden zu vermeiden. Nun laufen die Vorarbeiten für eine neue Hülle. Der Förderverein Radom Raisting fordert, dass sie so beschaffen sein soll, dass die Antenne funktionsfähig bleiben kann.
Foto: Petra Straub (Archiv)

Plus Das Radom in Raisting wurde im Februar schwer beschädigt. Jetzt erhält das Industriedenkmal eine neue Hülle und über seine künftige Nutzung wird diskutiert.

Die Schutzmaßnahmen für den Winter am Radom in Raisting sind einen Schritt weiter. Die Antenne und das ringförmige Gebäude, an dem die Hülle montiert war, wurden nach dem Sturmschaden im Februar nun mit einem Schutzdach versehen. Die Antenne soll im Freien überwintern. Sie wird jedoch voraussichtlich im kommenden Frühjahr eine neue Hülle bekommen (Landsberger Tagblatt berichtete). Trotzdem ist der Förderverein Industriedenkmal Radom Raisting mit der Entwicklung nicht ganz zufrieden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.