1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Regen, was sagt Valentin noch?

Regen, was sagt Valentin noch?

Millonig.jpg
Kommentar Von Stephanie Millonig
14.07.2019

Jammern hilft nichts: Auch wenn das Wetter am ersten Ruethenfestwochenende nicht optimal war, gibt es eigentlich keinen Grund zu klagen. Ein Kommentar von Stephanie Millonig.

Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch! Diesen philosophischen Spruch von Karl Valentin konnte man sich vor allem am Samstag auch in Landsberg zu eigen machen. Natürlich ist es schade, dass es an diesem ersten Ruethenfestwochenende einige Regenschauer gab. Wären die Nächte so lau gewesen, wie noch einige Tage zuvor, wären sicherlich mehr Besucher gekommen und wären am Freitag- und Samstagnacht nach Eröffnung und Konzert ein wenig länger geblieben.

Es gibt viele Parallelveranstaltungen

Aber es war nicht wirklich kalt, es gab keine gefährlichen Sturmböen und der Regen prasselte nicht direkt in die Veranstaltungen. Also ist Jammern nicht angebracht und von seiten der Veranstalter hört man auch keine wirklichen Klagen, nachdem am Freitagabend das Ruethenfest vor schwarzen Wolken, aber auch Sonnenschein mit einigen Regenspritzern feierlich eröffnet werden konnte.

Für Fieranten ist schlechtes Wetter freilich problematisch, gehört aber auch zum Berufsrisiko. Ob mehr Werbung mehr Kunden gebracht hätte, sei dahingestellt. Schließlich lockten an diesem Wochenende auch das Ritterturnier in Kaltenberg, das Tänzelfest in Kaufbeuren und das Altstadtfest in Friedberg.

Lesen Sie den Artikel zum Thema: Die Ruethenfestbesucher trotzen dem Regen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren