Newsticker
SPD, Grüne und FDP gehen harmonisch in Koalitionsgespräche
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Rott: Auszeichnung für Ortschronist Konrad Erhard aus Rott

Rott
27.09.2021

Auszeichnung für Ortschronist Konrad Erhard aus Rott

Im Rotter Dorfmuseum kann Ortschronist Konrad Erhard auch über das Torfstechen informieren.
Foto: Thorsten Jordan

Konrad Erhard aus Rott erhält die Bezirksmedaille des Bezirks Oberbayern. Der Ortschronist engagiert sich auf vielen Ebenen.

Schon seit Jahrzehnten kümmert sich Konrad Erhard um die Ortsgeschichte von Rott. Doch Erhard hat sich auch in anderen Bereichen ehrenamtlich engagiert und wurde dafür nun mit der Bezirksmedaille des Bezirks Oberbayern ausgezeichnet.

„Wir als Bezirk Oberbayern wollen ein Zeichen in der Gesellschaft dafür setzen, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement jeder einzelnen Person ist“, betonte Bezirkstagspräsident Josef Mederer bei der Verleihung der Bezirksmedaille im Sitzungssaal des oberbayerischen Bezirkstags in München. In seiner Laudatio für Konrad Erhard wies Mederer darauf hin, dass es ihm wichtig sei, das festzuhalten, was „unseren Altvorderen wichtig war“. Und dies verschwinden würde, gebe es nicht so „hartnäckige, begeisterte und uneigennützig tätige Menschen wie Konrad Erhard“.

Bezirkstagspräsident Josef Mederer (rechts) verleiht die Bezirksmedaille an Konrad Erhard.
Foto: Wolfgang Englmaier

Erhard habe sich auf unterschiedlichsten Gebieten durch sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. So war er Vorsitzender des Pfarrgemeinderats, Lektor, Kommunionhelfer, Mitglied des Vorstands im Dekanatsrat Landsberg sowie Verfasser und Gestalter der Pfarrbriefe. In dieser Zeit organisierte Erhard Einkehrtage und Vortragsabende im Pfarrheim, ihm gelang es aber auch, alte Traditionen wiederzubeleben oder fortzuführen, wie die Lourdes-Andacht oder die Wallfahrten in die Wies und nach Vilgertshofen. Zudem erstellte Erhard unter anderem eine Pfarrchronik und war auch bei Fragen zur Ahnenforschung behilflich.

Auch seine Frau hilft tatkräftig mit

„Damit sind wir bei einer weiteren Leidenschaft von Konrad Erhard angelangt: der Geschichtsforschung. Er hat über Jahrzehnte ehrenamtlich, zum Teil mit tatkräftiger Hilfe seiner Frau, die Geschichte der Region erforscht und sie für alle unter anderem in der Dorfchronik zugänglich gemacht“, so Mederer in seiner Laudatio. Der Bezirkstagspräsident verwies darauf, dass Erhard im Jahr 2000 zusammen mit fünf weiteren Mitstreitern das Dorfmuseum in Rott gegründet hat, in dem auch immer wieder Sonderausstellungen stattfinden.

„Mit seiner Begeisterung und seinem überdurchschnittlichen ehrenamtlichen Engagement ist Konrad Erhard ein Vorbild“, so Mederer. Dem „Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt tätiger Männer und Frauen“ möchte man nun die Bezirksmedaille zur Seite stellen „und anderen Menschen Mut machen, dem Beispiel von Konrad Erhard nachzueifern“. (lt)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.