Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Rückenwind aus der Steckdose

21.07.2010

Rückenwind aus der Steckdose

E-Bike-Übergabe vor dem Landsratsamt: Herbert Maimann, Ingo Krafsig (Maimann), Markus Franz (AOK), Martin Baumeister (ADFC), Bernd Peter (ADFC), Ulrike Gömmer (Landratsamt), Thomas Kreppold (Bike-Center) und Landrat Walter Eichner (von links). Foto: AOK
Bild: AOK

Landsberg E-Bikes und Pedelecs sind das beherrschende Thema in dieser Fahrradsaison. So war die Freude groß, als im Rahmen der ADFC-AOK-Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" zwei E-Bikes für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes Landsberg am Lech leihweise zur Verfügung gestellt wurden. Während des Aktionszeitraums können die von den Landsberger Firmen Maimann und Bike-Center Radsport Preiss gestellten Fahrräder kostenlos von den Beschäftigten des Landratsamtes auf ihrem Weg zur Arbeit getestet werden.

Stellvertretend nahmen Landrat Walter Eichner und Ulrike Gömmer vom Landratsamt die zwei E-Bikes in Empfang. "E-Bikes bieten den Berufstätigen bei hügeligen oder auch weiteren Wegstrecken zur Arbeit eine sehr gute Alternative zum Auto," so Landrat Eichner. Der Motor der E-Bikes unterstützt nur, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Damit bleibt der gesundheitliche Aspekt des Fahrradfahrens erhalten. "E-Bike-Fahren ist sportlich, umweltfreundlich, spart Geld und macht Spaß", zählt Bernd Peter vom ADFC Landsberg einige weitere Vorteile auf.

Auch Kurzentschlossene, die sich bisher noch nicht angemeldet haben, können jederzeit noch mitmachen. "In der Zeit vom 1. Juni bis 31. August sollen die Teilnehmer an insgesamt mindestens 20 Arbeitstagen zur Arbeit, zur (Fach-) Hochschule oder als Pendler bis zur Bushaltestelle oder zum Bahnhof radeln", erklärt Markus Franz von der AOK Landsberg. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Radl-Teams mit bis zu vier Teilnehmern

Rückenwind aus der Steckdose

Geradelt wird in Teams mit bis zu vier Teilnehmern eines Betriebes, auch wenn grundsätzlich jeder für sich auf unterschiedlichen Wegen radelt. Die Teilnahme ist auch mit einem kleineren Team oder als Einzelfahrer möglich. Die Anmeldung kann entweder über einen Koordinator im Betrieb oder über das Internet unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de erfolgen.

Teilnahmeunterlagen liegen auch bei jeder AOK-Geschäftsstelle bereit. Den Teilnehmern winken Preise, wie Mittelmeer-Kreuzfahrt, WellVital-Urlaub, Städtereise, Fahrräder oder eine Ballonfahrt. Die Preise werden nicht aus Beitragsgeldern finanziert, sondern von Firmen aus der Wirtschaft zur Verfügung gestellt, so die AOK. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren