1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ruethenfest: Lagerleben in Landsberg

Landsberg

22.07.2019

Ruethenfest: Lagerleben in Landsberg

Natürlich sitzen Söldner nicht nur ums Lagerfeuer. Panduren, Schweden, Landsknechte und der kaiserliche Zug sind während des Ruethenfests auch immer wieder in Landsberg unterwegs. Hier machen die Panduren den Hellmairplatz unsicher.
5 Bilder
Natürlich sitzen Söldner nicht nur ums Lagerfeuer. Panduren, Schweden, Landsknechte und der kaiserliche Zug sind während des Ruethenfests auch immer wieder in Landsberg unterwegs. Hier machen die Panduren den Hellmairplatz unsicher.
Bild: Julian Leitenstorfer

Was Söldner und Soldaten alles anstellen. Das LT hat sich bei Panduren, Schweden, dem kaiserlichen Zug und den Landsknechten umgesehen.

Sie haben einen ganz besonderen Part: Panduren, Schweden, Landsknechte und der kaiserliche Zug präsentieren vor allem während des zweiten Ruethenfestwochenendes Lagerleben. Jede der Gruppen stellt eine Söldner- oder Soldatengruppe dar, die einen Bezug zu Landsberg hat – als Verteidiger beziehungsweise Verbündete wie die Landsknechte und Kaiserlichen oder als Angreifer wie die Schweden oder Panduren.

Ein gemütliches Nachtlager auf Stroh

Gerade bei den Landsknechten, die direkt am Sandauer Tor ihr Lager aufgeschlagen haben, bleiben immer wieder Zuschauer stehen. Natürlich sind Eltern dabei, wie Andreas Hartje, der seinen Sohn Vinzenz besucht. „Eigentlich war es recht gemütlich“, erzählt der Zehnjährige am Samstag über seine Nacht auf Strohballen.

Impressionen aus dem Lager der Kaiserlichen und Schweden

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Kaiser Ludwig der Bayer gab sich die Ehre im Kaiserlichen Lager am Schloßberg und die Schweden bereiteten sich am Bayertor auf den Umzug vor. Und in der Landsberger Altstadt war wieder Einiges los.
99 Bilder
Ruethenfest: Was bei den Kaiserlichen und Schweden so los war
Bild: Thorsten Jordan

Auch die Kaiserlichen und die Schweden übernachten in ihren Lagern, nur die Kleinsten, die Panduren, bleiben nur bis in die Abendstunden auf ihrem Areal an der Lechstraße. Dafür haben sie auch tierische Gäste: eine kleine Herde bretonischer Zwergschafe und Hühner. Erstmals war es heuer auch bereits bei der Eröffnung ihre Aufgabe, die Stadtkasse zu rauben.

Auch Kaiser Ludwig der Bayer schaut mal vorbei

Etwas versteckter liegt das Lager der Kaiserlichen neben der Schloßbergschule. Dafür ist das Areal großzügig, und manchmal dürfen auch Geschwisterkinder aufs Gelände und mitmachen. Einfache Geschicklichkeitsspiele, bei denen es um Werfen und Treffen geht, gibt es in allen Lagern.

Bei den Kaiserlichen kann man auch mit einer Schleuder aufs Augsburger Rathaus zielen, oder auf einer Pferdeattrappe reitend eine Lanze durch einen Ring jagen – Ritterspiele eben. Und natürlich schaut auch Kaiser Ludwig der Bayer vorbei …

Am Sonntag morgen regnet es

Dem mehrstündigen Regen am Sonntagmorgen müssen sich nur die Schweden am Bayertor geschlagen geben, das Gelände steht unter Wasser und das Lagerleben pausiert bis gegen Mittag. Und dann heißt es bereit sein für den großen Festzug.

Lesen Sie auch die Zusammenfassung des Ruethenfestwochenendes: Landsberg feiert ein sonniges Historienfest

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren