Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. SB-Markt nimmt jetzt Formen an

17.06.2009

SB-Markt nimmt jetzt Formen an

Vilgertshofen (wad) - Die Straßenbauarbeiten für den im Westen von Issing, an der Umgehungsstraße geplanten Lebensmittelmarkt sollen in der dritten Juniwoche beginnen und etwa vier Wochen dauern. Die Umleitung zur gemeindlichen Kiesgrube erfolgt über den von der Grube aus nach Norden (Pflugdorf) verlaufenden Feldweg.

Überlegt wurde, da er wohl künftig die Zufahrt zur Kiesgrube sein wird, ihn zu asphaltieren. Geschätzte Kosten für den 750 Meter langen Ausbau in einer Breite von drei Metern: gute 50 000 Euro. Zudem wurde vorgeschlagen, einen von dieser Wegführung abgehenden grasgedeckten Feldweg zu sanieren, damit Radfahrer, ohne die gefährliche Kreisstraße nutzen zu müssen, von Pflugdorf aus den SB-Markt erreichen können. "Der Hochbauplan ist mittlerweile genehmigt und laut Bauherrn laufen bereits die Ausschreibungen", teilte Bürgermeister Welz mit.

Nachträglich genehmigt. Eine dringend erforderliche Reparatur der Bankette im Einmündungsbereich der Ortsverbindungsstraße Issing-Reichling zur Umgehungsstraße Issing hin musste ad hoc entschieden werden, um größeren Schaden zu vermeiden. Die Randbereiche waren so stark ausgefahren, dass eine erhebliche Unfallgefahr bestand. Es wurden Betongittersteine als Begrenzung der Fahrbahn eingebaut (siehe Foto oben). Für Material und Arbeitslohn sind 5350 Euro aufzuwenden, die nachträglich genehmigt wurden.

Kindergarten. Im Anbau des Stadler Kindergartens hat sich im Gruppenraum im Erdgeschoss der Parkettboden vom Estrich gelöst. Vermutet wird, dass der Ausfall eines Schaltrelais' zur Temperaturregelung der Fußbodenheizung Ursache war. Laut fachlichem Gutachten - jetzt vorgestellt im Vilgertshofener Gemeinderat - ist eine Reparatur des vorhandenen Belages nicht möglich. "Der Kostenvoranschlag über die Entfernung des alten und den Einbau eines neuen, fußbodenheizungsgeeigneten Stabparketts beläuft sich auf 10 800 Euro", erklärte Bürgermeister Konrad Welz. "Hinzu kommen 500 Euro für die Sanierung des Bodenbelages im Nebenraum und 2700 Euro für Schleifarbeiten und Versiegelung am Belag des Turnraumes im Untergeschoss." In Hinsicht auf den Bodenbelag tauchte die Frage auf, ob nicht Linoleum die bessere und kostengünstigere Wahl wäre, und inwieweit es bei der jetzigen Verwendung der Räume bliebe. Ergebnis: Da die Reparatur nicht dringlich ist, soll die weitere Nutzung des Kindergartens abgewartet und die Bodenerneuerung um ein Jahr verschoben werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren