Newsticker
Bundesregierung plant Ende der kostenlosen Corona-Schnelltests
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Scheuring: Das Hochwasser darf nicht in die Lechauen geleitet werden

Scheuring
09.10.2018

Das Hochwasser darf nicht in die Lechauen geleitet werden

Der Mühlbach in Scheuring fließt meist ruhig dahin. Dennoch ergreift die Gemeinde derzeit mehrere Hochwasserschutzmaßnahmen.
Foto: Thorsten Jordan

Das Thema Hochwasserschutz ist in Scheuring ein Dauerbrenner. Was die Gemeinde jetzt für den Fall der Fälle plant.

Der Gemeinderat Scheuring hat für die Planungen eines weiteren Hochwasserschutzprojekts grünes Licht gegeben. Die Rede ist vom Bau einer Ausleitung des Mühlbachs im Nordwesten des Ortes. Dort soll bei einem Hochwasser über eine Flutmulde das Wasser in ein Absetz- und Versickerungsbeckens abgeführt werden. Die Realisierung dieses Projekts ist notwendig, um das Baurecht für das Baugebiet „Angerwiese II“ zu erhalten. Ohne Hochwasserschutz kein Baugebiet, so die griffige Formel.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.