1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Schilderwald am Grundacker

Vilgertshofen

13.10.2015

Schilderwald am Grundacker

Momentan genügt am Wendehammer der Straße Grundacker in Pflugdorf noch ein Verkehrszeichen, künftig sollen es jedoch sechs sein, welche die Kraftfahrer auf den rechten Weg führen. 

Wo es lang geht, wird am Wendehammer ganz genau geregelt.

Wenn neue Straßen gebaut werden, müssen sie auch beschildert werden. Das ist jetzt im neuen Gewerbegebiet „Am Grund“ in Pflugdorf der Fall. In seiner jüngsten Sitzung hatte sich der Vilgertshofener Gemeinderat mit dem Erlass einer entsprechenden verkehrsrechtlichen Anordnung zu befassen.

Sprich, es musste zum Beispiel festgelegt werden, ob an der Einmündung der Straße „Grundacker“ in die Gewerbestraße ein „Vorfahrt achten“-Schild installiert werden soll, oder ob, wie Robert Lang vom Ingenieurbüro Schenk & Lang vorschlägt, dafür kein Grund vorliege, weil an dieser Stelle die „Rechts-vor-Links-Regelung“ gelte.

Bürgermeister Dr. Albert Thurner sähe eine Vorfahrtsregelung lieber, erläuterte er in der Sitzung. Er befürchte, dass Autofahrer, die auf der Gewerbestraße unterwegs seien, die einmündende Straße „Grundacker“ leicht übersehen könnten. Ähnlicher Meinung war auch Dr. Klaus Pilz, der darauf hinwies, dass „durch die Hecke an der Straßenseite die Einmündung erst ziemlich spät gesehen wird.“ Stefan Berger hingehen merkte an: „Im ganzen Gewerbegebiet in Landsberg gilt auch die Rechts-vor-Links-Regelung und es funktioniert.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Mit vier Gegenstimmen beschloss der Gemeinderat, an der Gewerbestraße das Schild „Vorfahrt gewähren“ und an der Straße „Grundacker“ das Schild „Vorfahrt“ anbringen zu lassen. Die Anmerkung des Ingenieurbüros, das Schild „Vorfahrt gewähren“ könne unter Umständen nur auf der linken Seite der Straße aufgestellt werden, weil rechts kein entsprechender Grund zur Verfügung stehe, sahen die Befürworter nicht als Hindernis.

Am Wendehammer am Ende Straße „Grundacker“ ist es freilich mit nur zwei Schildern nicht getan: Hier sieht die Verwaltung die Notwendigkeit, insgesamt sechs Verkehrszeichen aufzustellen. „Das ist ja ein Schilderwald, muss das denn sein?“, lautete die einhellige Frage aus dem Gemeinderat, der letztlich aber der Regelung einhellig zustimmte. Ja, ist Bürgermeister Thurner überzeugt. Verkehrsrechtlich sei es notwendig, mittels dieser Schilder für eine klare Verkehrsführung zu sorgen.

Und die sieht so aus: Bei der Wendeschleife der Straße „Grundacker“ ist die vorgeschriebene Fahrtrichtung von Westen kommend „links“, was ein blaues Richtungsschild erfordert, die Einfahrt in die Stichstraße zur Rathausstraße ist somit verboten, was ein Schild „Durchfahrt verboten“ unterstreichen wird. Wer aus der Rathausstraße kommt, die als Einbahnstraße geführt wird, muss den Fahrzeugen auf der Straße „Grundacker“ die Vorfahrt gewähren (ein entsprechendes Verkehrszeichen wird dies verdeutlichen) und soll dann geradeaus bis zum Ende des Wendehammers fahren (blaues Richtungsschild). Dort muss er dann in die Straße „Am Grundacker“ einbiegen (blaues Richtungsschild).

Der vom Wendehammer in Richtung Norden führende Feldweg soll auch nur für landwirtschaftliche Fahrzeuge befahrbar sein, deshalb wird hier das Verkehrszeichen „Verboten für Kraftfahrzeuge aller Art“ plus Zusatzschild „landwirtschaftlicher Verkehr frei“ aufgestellt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Peischer_und_Elton.jpg
Penzing

Stockschütze Peischer bringt Elton das Stockschießen bei

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen