1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Schnelles Internet: Zehn weitere Kilometer Glasfaser in Landsberg

Landsberg

23.10.2017

Schnelles Internet: Zehn weitere Kilometer Glasfaser in Landsberg

In Landsberg ist jetzt das Glasfasernetz erweitert worden. Nördlich der Iglinger Straße kann jetzt mit Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde im Internet gesurft werden.
Bild: Julian Leitenstorfer

Nördlich der Iglinger Straße gibt es gute Nachrichten für Privatleute und Gewerbetreibende. Die Stadtwerke und M-net haben das Glasfasernetz erweitert.

Im Landsberger Norden gibt es seit Kurzem zehn zusätzliche Kilometer Glasfasernetz. In den vergangenen zwölf Monaten wurden die Leitungen von den Stadtwerken verlegt und der regionale Telekommunikationsanbieter M-net setzte die Technik drauf. Damit, so informierten Stadtwerke und M -net jetzt bei einem Pressetermin, können nunmehr rund 1200 Privathaushalte und rund 500 Gewerbebetriebe nördlich der Iglinger Straße auf Hochgeschwindigkeits-Internetanschlüsse mit Bandbreiten bis zu 50 Megabit pro Sekunde zurückgreifen.

Die Tiefbauarbeiten wurden im gesamten Nordwesten der Stadt vorgenommen. Das Glasfasernetz wurde komplett eigenwirtschaftlich errichtet, also ohne staatliche Fördergelder in Anspruch zu nehmen. Für die Verlegung eines Großteils der neuen Leitungen konnte auf bereits vorhandene Leerrohre zurückgegriffen werden, erklärt Norbert Köhler, der technische Vorstand der Stadtwerke, sodass nur teilweise Straßen und Wege aufgegraben werden mussten. Als die Stadt das Stromnetz kaufte, habe sie auch ein stattliches Netz an Leerrohren, das sich über 80 Kilometer erstreckt, übernommen, erwähnt Köhler.

Wer will, kann sich Glasfaser bis ins Haus verlegen lassen

Die neuen Glasfaserkilometer verbinden das Hauptnetz des Internetanbieters mit 14 sogenannten Kabelverzweigern der Telekom, von denen aus herkömmliche Kupferleitungen in die Gebäude führen. Denn auf den letzten Metern nutzt M-net nach wie vor die Telekom-Leitungen. Allerdings wird den Bewohnern und Gewerbetreibenden auch eine weitere Ausbaustufe angeboten: Glasfaser ins Haus. „Dann geht die Bandbreite ins Unendliche“, sagt Köhler. Das städtische Unternehmen bietet diese zusätzliche Leistungsverlegung individuell an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Stadtwerke sind auch Vertriebspartner von M-net. Wer also die neuen Internetanschlüsse nutzen möchte, kann sich auch an deren Kundencenter in der Epfenhauser Straße wenden, sagt Köhler. Neben Telefon und Internet bietet M-net auch Mobilfunktarife und einen TV-Anschluss mit über 100 Sendern und Extrafunktionen an.

M-net wurde 1996 gegründet. Hinter dem Unternehmen stehen die Stadtwerke München und Augsburg, das Allgäuer Überlandwerk sowie aus Mittelfranken die kommunalen Versorger N-ergie, infra fürth und die Erlanger Stadtwerke. Eigenen Angaben zufolge erzielten die 850 Mitarbeiter im vergangenen Jahr einen Umsatz von 233 Millionen Euro und betreuten rund 410.000 Anschlüsse von Privat- und Geschäftskunden.

In der Stadt Landsberg war M-net zuletzt 2012 tätig gewesen, als Ellighofen, Erpfting, Pitzling und Reisch mit Glasfaser erschlossen wurden.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Rathauskonzert-8781.tif
Musik

Ein seltenes Instrument

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen