17.11.2009

Schönes am Bodensee

Weil (lt) - Der Vereinsausflug des Weiler Chors Vox Villae führte für zwei Tage an den Bodensee. Hierzu erreichte uns folgender Bericht:

Die erste Station war die Stadt Weingarten, deren Ursprung bis in das 5. Jahrhundert zurückgeht. Der Besuch der dortigen Barockbasilika, die größte Deutschlands, "Schwäbisch St. Peter" die nahezu die Hälfte der Ausmaße des Petersdoms in Rom aufweist und die berühmte Gabler-Orgel beherbergt, stand auf dem Programm. Selbstverständlich nahm der Chor Aufstellung und brachte die neu einstudierten Lieder "Abschied" von Hermann Löns, vertont von Fred Schecher, und den Kanon "Er wird dich mit seinen Fittichen decken" von Jan-Jürgen Wasmuth zu Gehör.

Danach fuhr man nach Meersburg. Ein Spaziergang auf der Uferpromenade nach Haltnau, bevor es nach Heiligenberg weiterging. Das auf einem Hochplateau (730 m) gelegene Schloss Heiligenberg bietet einen phantastischen Blick über den Bodensee und auf die dahinter liegende Alpenkette. Das Schloss ist eine Besonderheit der deutschen Spätrenaissance, der Sitz der Heiligenberger Linie der Fürsten zu Fürstenberg. Historische Schätze findet man vor. Allem voran der sich über zwei Stockwerke erstreckende Rittersaal, mit seiner kunstvoll geschnitzten Holzdecke sowie die Schlosskapelle mit Gruft, die gleichzeitig Denkmal der Fürstenberger Familiengeschichte ist. Auch hier eine gesangliche Einlage. Ein fröhlicher Abend mit Wein und Gesang rundete den ersten Tag ab.

Überlingen war das Ziel des zweiten Tages. Ein Städtchen mit einer fünf Kilometer langen Uferpromenade, das das Flair der Riviera vermittelt. Palmen, Blumen, Straßencafés, Restaurants etc. erwarten den Besucher. Den 10-Uhr-Gottesdienst im Überlinger Münster St. Nikolaus, der größte spätgotische Bau am Bodensee, durfte Vox Villae gesanglich gestalten. Mit der Rheinberger Messe und von Max Bruch "Herr, schicke, was du willst" sowie von Peter Planyavsky "Lobet den Herrn vom Himmel her" erntete der Chor von den Messebesuchern viel Beifall. Den Abschluss des Vereinsausfluges bildete der Besuch der Katzbrui-Mühle in Köngetried, die bis heute als einzige altdeutsche Getreidemühle Bayerns erhalten ist. In der Müllerstube befindet sich eine urige Gaststätte, die man zum Ausklang des Ausfluges aufsuchte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren