Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen

03.07.2010

Schongau

Eine Zivilstreife der Schongauer Polizei griff am vergangenen Donnerstagvormittag um 11.15 Uhr auf der B 17 zwischen Peiting und Kurzenried einen 34-jährigen Rumänen auf, der Verkehrsteilnehmer aufhielt, um Geld für Benzin unter falschen Angaben zu erbetteln. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann von vier Staatsanwaltschaften gesucht wurde. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er mit der gleichen Arbeitsweise bereits im gesamten Bundesgebiet in Erscheinung getreten ist.

Polizei warnt dringend vor Bettelbetrügern an Straßen

Da von der Staatsanwaltschaft kein Haftantrag gestellt wurde, musste der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Unabhängig davon meldete sich am Abend desselben Tages ein 44-jähriger Landsberger bei der Polizeiinspektion Schongau. Auch er hatte dem Rumänen Geld geliehen, allerdings in überschaubarem Rahmen. Das Geld, so die Polizei, könne er vermutlich abschreiben. Die Verkehrsteilnehmer werden ausdrücklich nochmals auf die möglicherweise weiterhin in der Region tätigen Betrüger hingewiesen und davor gewarnt, diesen Geld zu übergeben. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren