Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Schwaighofkreuzung: Kreisverkehr oder mehr Ampeln?

Landsberg

04.11.2019

Schwaighofkreuzung: Kreisverkehr oder mehr Ampeln?

Verkehrs-Debatte Kreisverkehr oder mehr Ampeln an der Schwaighofkreuzung
Foto: Julian Leitenstorfer Photographie

Plus Die Schwaighofkreuzung in Landsberg ist ein Nadelöhr. Wie die Stadt das Verkehrsproblem dort lösen könnte.

Wie kann die Verkehrssituation an der Schwaighofkreuzung verbessert werden? Darum ging es wieder einmal in der jüngsten Stadtratssitzung. Dazu lagen Anträge der BAL und der UBV vor. Deren Zielsetzungen sollen in eine Untersuchung einfließen.

Skobrinsky will Geld für den Umbau einplanen

BAL-Stadtrat Reinhard Skobrinsky hatte bereits im August beantragt, im Haushalt 2020 Geld für den Umbau der Kreuzung in einen Kreisverkehr einzuplanen. Ob sich ein solcher Kreisel jedoch realisieren ließe, wurde in der Stadtratssitzung jedoch bezweifelt. Oberbürgermeister Mathias Neuner (CSU) verwies auf die Bäume auf dem Platz. Außerdem sei es in früheren Jahren unterlassen worden, im Hinblick auf einen späteren Kreisverkehr die Sandauer Brücke zu verbreitern. Und dann gab Neuner auch noch zu bedenken, dass „ein Kreisverkehr für Fußgänger und Radfahrer nicht wirklich toll ist“.

Drei Vorschläge werden untersucht

Als alternative Verbesserungsmöglichkeit brachte die UBV einen Kreuzungsversatz ein. So könnte geprüft werden, die Zuwegung von der Schwaighofstraße aus parallel zu den Gebäuden an der Westseite der Platzes zu führen. Eine Entschärfung der Verkehrssituation sei insbesondere im Hinblick auf die Bebauung am Papierbach „dringend notwendig“, nachdem es nicht dazu gekommen sei, die Tiefgaragen am Papierbach miteinander zu verbinden, um den Verkehr in Richtung Hindenburgring abzuleiten. Noch weniger wollte indes Henrik Lüßmann (Grüne) an der Schwaighofkreuzung verändert haben. Vielleicht könnten schon mehr Ampeln die Situation verbessern, meinte er.

Alle drei Vorschläge, so wurde schließlich beschlossen, sollen in die vom Stadtrat gewünschte Analyse der Verkehrssituation an der Schwaighofkreuzung mit einfließen.

Der Kommentar zum Thema: Das unendliche Thema: Das Kreuz mit der Schwaighofkreuzung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren