Newsticker

Corona-Krise: UN-Klimakonferenz wird verschoben
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Schwarzes Pfingstwochenende auf den Straßen

Polizei-Report

22.05.2018

Schwarzes Pfingstwochenende auf den Straßen

Ein missglücktes Überholmanöver war am Pfingstsonntag Auslöser für einen schweren Unfall auf der B17 im Süden von Landsberg (Bild oben). Am selben Tag stießen zwischen Riederau und Utting zwei Autos zusammen.

Zahlreiche Unfälle im Landkreis Landsberg halten die Einsatzkräfte auf Trab. Mehrere Personen werden zum Teil schwer verletzt. In Weilheim verunglückt ein Krankentransportwagen mit Notfallpatient an Bord

Hartes Pfingstwochenende für die Einsatzkräfte im Landkreis: In der Zeit von Freitag bis Sonntag ereigneten sich zum Teil mehrere schwere Unfälle. Dabei wurden mehrere Personen schwer verletzt. In einigen Fällen war auch Alkohol im Spiel.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitagabend zwischen Apfeldorf und Rott ereignet. Wie die Polizei mitteilt, war ein 41-jähriger Autofahrer aus dem südlichen Landkreis gegen 20 Uhr in Richtung Rott unterwegs. Etwa einen Kilometer vor dem Ortsschild kam er nach rechts aufs Bankett, geriet ins Schleudern und prallte fast frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. In diesem Fahrzeug saßen zwei Männer, die ebenfalls aus dem südlichen Landkreis stammen. Sie wurden schwer verletzt und jeweils mit einem Rettungshubschrauber in Kliniken geflogen. Der Verursacher kam mit leichten Verletzungen davon. Er stand laut Polizei unter Alkoholeinfluss. Deshalb wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden von rund 5000 Euro.

Ein 75-jähriger Mann wurde am Samstag zwischen Lengenfeld und Pürgen von einem Traktor erfasst und durch die Luft geschleudert. Laut Polizeibericht war ein 17-Jähriger gegen 10.15 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Legenfeld und Pürgen unterwegs. Er bog mit einem Oldtimer-Traktor kurz vor Pürgen nach rechts in einen Feldweg ein. Während der Kurvenfahrt verlor er – vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit – kurzzeitig die Kontrolle über den Traktor. Da in diesem Bereich jedoch einige Fahrzeuge bei einem Spargelstand geparkt waren, hatte er keine Ausweichmöglichkeiten, versuchte aber noch, durch eine Lücke zwischen zwei Fahrzeuge zu steuern. Jedoch stand dort der 75-Jährige, der vom Traktor erfasst wurde. Durch den Aufprall wurde er über das Auto geschleudert und musste aufgrund seiner schweren Verletzungen in eine Unfallklinik gebracht werden. Der Traktorfahrer erlitt einen Schock. Der Gesamtschaden wird mit rund 1600 Euro beziffert. Ein geparktes Auto wurde auch in Mitleidenschaft gezogen.

Schwarzes Pfingstwochenende auf den Straßen

Ein missglücktes Überholmanöver war am Pfingstsonntag Auslöser für einen schweren Unfall auf der B17 im Süden von Landsberg. Gegen 12.25 Uhr ereignete sich dort ein Frontalzusammenstoß. Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 43-jähriger Münchner mit seinem Audi auf der B17 von Schongau in Richtung Landsberg in einer Kolonne. Etwa 500 Meter vor dem Kreisverkehr im Westen überholte er einen Wagen und übersah einen entgegenkommenden Wagen eines 61-jährigen Mannes aus Hessen, der mit seiner 65 Jahre alten Beifahrerin in Richtung Süden unterwegs war. Beide Fahrer wurden beim Zusammenstoß eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Die Männer wurden in Kliniken geflogen. Auch die 65-Jährige wurde schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilt, war der Unfallverursacher leicht alkoholisiert. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 40000 Euro. Die Bundesstraße war in diesem Bereich für mehrere Stunden komplett gesperrt. Rund eineinhalb Stunden später ereignete sich dann auf der Staatsstraße zwischen Klosterlechfeld und Geltendorf in Höhe Zollhaus ein Auffahrunfall. Dort übersah eine 19-jährige Autofahrerin, dass ein vorausfahrendes Auto abgebremst hatte und nach links abbiegen wollte. Zwei Insassinnen des ersten Autos wurden leicht verletzt.

Gegen 15.45 Uhr kam es am Ammersee-Westufer zu einem folgenschweren Unfall. Ein 20-jähriger Uttinger war auf der Staatsstraße in Richtung Norden unterwegs, als er kurz vor der Abzweigung nach Holzhausen laut Polizei auf die Gegenfahrbahn geriet und mit dem entgegenkommenden Auto eines Ehepaares aus Dießen kollidierte. Die Fahrerin dieses Wagens wurde beim Aufprall eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die 53-Jährige kam mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Ihr Ehemann und die Eltern des Verursachers im anderen Auto wurden leicht verletzt, mussten aber auch in Krankenhäuser gebracht werden. Schaden: rund 17000 Euro.

Auf einer Einsatzfahrt ist am Samstagabend in Weilheim ein Krankentransportwagen verunglückt. Das Fahrzeug war mit einem Notfallpatienten an Bord auf der Pütrichstraße in südlicher Richtung mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs.

An der Kreuzung Pütrichstraße/Andreas-Schmidtner-Straße wollte ein 76-jähriger Münchner die Pütrichstraße (Vorfahrtsstraße) überqueren und prallte laut Polizei gegen die rechte Fahrzeugfront. Bei dem Unfall wurden drei Personen leicht verletzt, die beiden Fahrzeugführer und der Beifahrer im Krankenwagen. Der Notfallpatient erlitt keine Verletzungen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren