Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Seestall: Hohe Auszeichnung für eine unbequeme Sozialdemokratin

Seestall
08.03.2019

Hohe Auszeichnung für eine unbequeme Sozialdemokratin

Irmlind Berg aus Seestall wurde für ihre Tätigkeit in der SPD mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet.
2 Bilder
Irmlind Berg aus Seestall wurde für ihre Tätigkeit in der SPD mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet.
Foto: Julian Leitenstorfer

Irmlind Berg aus Seestall erhält die „Willy-Brandt-Medaille“. Die langjährige SPD-Politikerin hatte es in ihren 50 Jahren bei der SPD anfangs sehr schwer und stieß auf viele Widerstände.

Es war anfangs keine einfach Sache zwischen der heute 78-jährigen Irmlind Berg und der SPD. Der Ortsvorsitzende ihres damaligen Wohnortes Germering habe den Antrag fast neun Monate zurückgehalten und erst eine Nachfrage beim Bezirk habe ihr Anfang 1969 das Parteibuch beschert, erinnert sich die ehemalige Landtagsabgeordnete. Treu geblieben ist sie der Partei trotzdem und hat jetzt im 50. Jahr ihrer Mitgliedschaft die „Willy-Brandt-Medaille“ erhalten - die höchste Auszeichnung, die die Partei an Mitglieder vergibt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.