1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Seppi und Hias begeistern Festivalpublikum

29.07.2010

Seppi und Hias begeistern Festivalpublikum

Alle Preisträger auf der MS Starnberg. Hinten von links im Bild, Landrat Karl Roth, Kinochef Mathias Helwig sowie Stargast Peter Maffay. Foto: Marina Anna Eich
Bild: Marina Anna Eich

Starnberg Ein Stargast, ein geistreicher Beitrag über eine bayerisch-türkische Freundschaft und ein Filmpreis, den Starnberg für Toleranz und Gemeinschaftsgeist für ganz junge Filmemacher stiftete, das alles konnte man auf einer Dampferfahrt auf dem Starnberger See erleben.

Neu beim Fünf Seen Filmfestival, das noch bis zum 4. August in den Breitwand-Kinos von Matthias Helwig in Herrsching, Starnberg und Seefeld stattfindet, war diese Film-Gala auf der MS-Starnberg. Festivalgäste, Filmemacher und viele andere verbrachten einen Abend auf dem Starnberger See, genossen den Sonnenuntergang, musikalische Lesungen und ein Open-Air-Kino auf dem Oberdeck mit Kurzfilmen. Zum Festivalprogramm gehört auch ein Open Air am Wörthsee mit Konzerten.

Rund 300 Gäste hatte Initiator und Kinobesitzer Matthias Helwig auf dem Dampfer begrüßen können, eine Fahrt mit vielen Überraschungen. Ein Höhepunkt des Abends war der wunderbare Kurzfilm von Emre Koca aus Beuerberg mit dem Titel "Seppi und Hias", eine deutsch-türkische Lausbubengeschichte nach dem Vorbild Ludwig Thomas. Eine Geschichte über zwei dicke Freunde, unterschiedliche Nationalitäten und ihre Gemeinsamkeiten, ein fröhlich-frecher Film mit einer klaren Botschaft: Bayern und Türken passen wunderbar zusammen. Man glaubte es vorher kaum, aber das Wetter hielt an diesem Abend, und so gingen nach zahlreichen Darbietungen fast alle Schiffsgäste zu dieser Filmvorführung aufs Oberdeck und genossen einen Abend unter freiem Himmel auf dem See. Aber auch vorher hatte es an diesem Abend viele Höhepunkte gegeben.

Vielfalt von Starnberg

Seppi und Hias begeistern Festivalpublikum

So die Preisverleihung an die Gewinnerfilme des Wettbewerbs "Landkreis Starnberg - Ort der Vielfalt". Landrat Karl Roth begründete die Ausschreibung vor der Preisverleihung. "Wir haben hier in den letzten Jahren immer wieder Probleme mit rechten Gruppen, die für Aufmerksamkeit sorgten. Dem wollten wir mit dem Wettbewerb etwas entgegensetzen und zeigen, dass unser Landkreis ein Ort der Vielfalt ist. Vielfalt in der Landschaft, der Kultur und bei den Menschen." In Starnberg leben Menschen aus über 110 Nationen. "Deshalb ging die Ausschreibung an Jugendliche. Junge Menschen sind unsere Zukunft", so Roth. Er freute sich darüber, dass Helwig in den verbleibenden Festspieltagen den Siegerfilm, der 90 Sekunden dauert, zu Beginn eines jeden Festspielfilmes zeigt. Auch Stargast Peter Maffay, der in Tutzing zugestiegen war, lobte die Teilnehmer. Er sah in Musik und Film eine wunderbare übergeordnete Sprache, die grenzüberschreitend sei. Der Musiker, der für sein Engagement unter anderem für traumatisierte Kinder bekannt ist, zeigte sich von den drei Siegerfilmen begeistert. Die Preise wurden an folgende Gruppen verliehen:

3. Platz: "Jugendhaus Wörthsee" mit dem Film "Beispiel der Vielfalt" (Ulrike Plail, Benny Menzel, Christopher Böhnisch, Marco Polz)

2. Platz: "Seeshaupter Seegurken" mit dem Film "Für Vielfalt und Toleranz", (Arne Hain, Dominik Schön, Tom Ammann, Pia Ammann, Jakob Blankenhagen, Robin Beilicke, Daniel Ahrndsen)

1.Platz: "Lana Tannir" mit dem Film "Die Vier Elemente".

Gegen 23.30 Uhr legte die MS Starnberg wieder am Dampfersteg an. Es war ein vielseitiger Abend, denn neben dem Film gab es eine Menge Zusatzangebote. So las die Autorin Katja Sebald aus "Sommerfrische am Starnberger See" - ein Kulturkreuzfahr quer durch fünf Jahrhunderte mit Berichten über Richard Wagner, Ludwig II, Sisi, bis hin zu Oskar Maria Graf. Ihre musikalische Begleitung war Josef Brustmann bekannt vom Bairisch-diatonischen Jodelwahnsinn, der mit vertonten Gedichten der österreichischen Kaiserin begeisterte.

Programm Weitere Infos übers Festivalprogramm bekommen Sie in den Kinos unter Telefon 08151/971800, 08152/981898, 08152/399610.

Im Internet:

www.fsff.com

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren