Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Sichere Wege und beschattete Bänke

Projekt

25.01.2019

Sichere Wege und beschattete Bänke

Im Landkreis sollen mehr Ruhemöglichkeiten für Ältere und Kranke geschaffen werden.

Kreisausschuss stimmt zu, zwei Kommunen zu „beWegten Gemeinden“ zu machen

In zwei Pilotgemeinden will der Landkreis das Projekt „beWegte Gemeinde“ umsetzen. Klimaschutzmanagerin Andrea Ruprecht erläuterte in der jüngsten Kreisausschusssitzung, dass von ihrem Fachbereich und den Koordinationsstellen für Inklusion sowie für das seniorenpolitsche Gesamtkonzept ein Projekt dazu erarbeitet wurde. Worum geht es? Der öffentliche Raum soll den Bedürfnissen möglichst vieler Menschen – Senioren, Menschen mit Behinderung, Mütter mit Kindern – dienen.

Wo fehlt beispielsweise eine Ruhemöglichkeit, möglichst unter einem schattenspendenden Baum, damit Ältere oder Kranke ihren Weg unterbrechen und Ausruhen können. Sind die Wege sicher, geht es etwa auch darum, die Sturzgefahr zu mindern. Man habe sich bereits in den Gemeinden Prittriching, Apfeldorf, Fuchstal und Denklingen umgesehen, erläuterte Ruprecht. Mit der Zusage des Landkreises über insgesamt 5000 Euro kann man sich nun daran machen, die zwei Pilotgemeinden zu definieren. Andreas Graf vom Landratsamt macht in der Sitzung aber deutlich, dass es hier nicht darum gehe, dauerhaft in gemeindliche Aufgaben einzusteigen, sondern nur um Pilotgemeinden als Beispiele.

In der Sitzung standen auch einige Auftragsvergaben für die Erweiterung und Sanierung der Wolfgang-Kubelka-Realschule in Schondorf an. Schon kommunziert wurde, dass sich die Kosten um 15 Prozent auf 23 Millionen Euro erhöhen. „Diese 23 Millionen Euro dürften wir aber eigentlich halten“, sagte Landrat Thomas Eichinger zur derzeitigen Kostenentwicklung. Die Arbeiten für die Trockenarbeiten (554000 Euro), die Malerarbeiten (62000 Euro) sowie den Sporthallenausbau (255000 Euro) wurden bei einer Gegenstimme vergeben. Kurz diskutiert wurde, ob der Auftrag für Innenputzarbeiten neu ausgeschrieben werden soll. Mit 113000 Euro lag er weit über dem Kostenvoranschlag von rund 56000 Euro. Es hatte nur eine Firma ein gültiges Angebot vorgelegt. Wegen der Zeitverzögerung durch eine neue europaweite Ausschreibung und da nicht sicher ist, dass das nächste Angebot günstiger ist, entschloss man sich mit 8:3 Stimmen zu vergeben. Arbeiten zur Oberflächensanierung im Kreisbauhof Pürgen wurden für 318000 Euro vergeben.

Der Kreisausschuss beschloss neue Mietpreise für Räumlichkeiten im Landratsamt: Beispielsweise kostet es statt bisher 60 Euro beziehungsweise 80 Euro 150 Euro, den Sitzungssaal im Landratsamt für drei Stunden zu mieten. (smi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren