1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Sie machen Politik auf Bayerisch

Kreisversammlung

19.03.2018

Sie machen Politik auf Bayerisch

Der neue Kreisvorstand der Bayernpartei zusammen mit dem Landesvorsitzenden Florian Weber (hinten Mitte): Michael Hofmann, Hermann Dempfle, Armin Brauns, Andreas Vogt, Sebastian Zech und Dieter Steininger.
Bild: Ulrike Reschke

Bayernpartei stimmt sich auf die Wahlen ein. Steininger bleibt Chef

15 der 73 Mitglieder der Bayernpartei im Landkreis sind am Freitag dem Ruf zum Kreisparteitag nach Hofstetten gefolgt. Wichtigste Punkte der Tagesordnung waren die Neuwahl des Vorstandes sowie das Einstimmen auf die Bezirks- und Landtagswahlen im Herbst. In beide Gremien will die Partei Abgeordnete entsenden. Wichtigstes Ziel daher: das Überschreiten der Fünf-Prozent-Hürde. In aktuellen Umfragen läge die Partei bei vier Prozent, so die Redner.

„Wir müssen uns sichtbarer machen“, forderte Parteivorsitzender Florian Weber für den Wahlkampf: „Sprecht’s mit den Leuten.“ Hermann Dempfle aus Rott, der seit vier Jahren dem Kreistag angehört und vor Kurzem in den Gemeinderat nachrückte, betonte, wie wichtig es sei, genau hinzuschauen. „Ich bin hartnäckig in der Sache. Das ist in der Politik immens wichtig.“ Er habe in der Kommunalpolitik erfahren: Wer informiert und interessiert ist, dessen Wort hat Gewicht. Das treibe ihn an, für den Bezirkstag zu kandidieren.

Als inhaltliche Ziele nennt die Partei, deren Vertreter sich selbst als wertkonservativ einordnen, ein eigenständiges Bayern oder die Abschaffung des Solidaritätszuschlages. Landtagskandidat Michael Hofmann sprach sich – selbstverständlich auf Bayerisch – für die Pflege des bayerischen Dialekts in Schulen und Kindergärten aus. Auch lägen ihm der Bau- und Denkmalschutz am Herzen. „Wenn wir in den Landtag kommen, wird in Bayern wieder bayerische Politik gemacht“, sagte er.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Einen „gewaltigen Aufschwung“ erlebe die Bayernpartei derzeit, sagte Parteichef Florian Weber, der auch Fraktionsvorsitzender im Bezirkstag ist. Die Fünf-Prozent-Hürde für den Landtag sei zu bewältigen. Er sieht ebenfalls die Förderung der Dialekte als wichtige Aufgabe sowie den Erhalt der Länderhoheit in der Schulpolitik.

Mit einem Rückblick hatte Kreisvorsitzender Dieter Steininger den Abend eröffnet. Er wurde einstimmig wiedergewählt. Seine gleichberechtigten Stellvertreter sind Hermann Dempfle, Michael Hofmann aus Dettenschwang und Sebastian Zech aus Egling. Das seit längerer Zeit vakante Amt des Schatzmeisters ging an Andreas Vogt (Pürgen). Neuer Schriftführer ist Armin Brauns aus Obermühlhausen.

Diskutieren und Pläne schmieden, „bis der Wirt zumacht“, so Kreisvorsitzender Dieter Steininger, wollten die Parteifreunde, und die Gelegenheit zum Diskutieren und Pläneschmieden nutzen. In der an den offiziellen Teil anschließenden Gesprächsrunde ging es unter anderem um den Länderfinanzausgleich und Flüchtlinge. (res)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren